Elisa Lechleitner aus Lorch fliegt zur Weltmeisterschaft 

+
Elisa Lechleitner aus Lorch ist für die WM vorgesehen.

Der DLV sieht die 400-Meter-Läuferin aus Lorch für die Weltmeisterschaften in den USA vor.

Lorch. Nach ihrem großen Erfolg bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin mit Platz 4 im 400-m-Lauf haben ihre Lorcher Fans schon von einer Staffel-Nominierung für die Europameisterschaften in München geträumt. Jetzt hat der Deutsche Leichtathletik-Verband Elisa Lechleitner sogar für die Weltmeisterschaften in Eugene vorgesehen.

Der DLV wird mit 40 Athletinnen und 39 Athleten bei den Weltmeisterschaften 2022 vertreten sein, die vom 15. bis zum 24. Juli im Hayward Field von Eugene, Oregon (USA) stattfinden. Während die deutsche Meisterin Corinna Schwab auf ihren Einzelstart über 400 Meter verzichtet und sich ganz auf die Staffeln konzentrieren will, startet lediglich die DM-Dritte Alica Schmidt im 400-m-Einzelrennen. Für die 4x400-m-Staffel der Frauen nominierte der Verband die ersten Sechs des DM-Finales, also in der Reihenfolge ihres Zieleinlaufs: Corinna Schwab (LAC Erdgas Chemnitz), Judith Franzen (TSV Bayer 04 Leverkusen), Alica Schmidt (SCC Berlin), Elisa Lechleitner (LAZ Ludwigsburg), Annkathrin Hoven (Leverkusen) und Luna Thiel (VfL Eintracht Hannover). Wer von diesen sechs Läuferinnen im Vorlauf und im Endlauf zum Einsatz kommen wird, entscheiden die Trainer vor Ort nach den aktuellen Eindrücken. Da diesmal auch ein Mixed-Staffel-Wettbewerb über 4x400 Meter ausgetragen wird, hat der DLV hierfür bei den Frauen die ersten Drei, also Schwab, Franzen und Schmidt vorgesehen. Bei den Männern kommen Manuel Sanders (Dortmund), Marvin Schlegel (Chemnitz) und Patrick Schneider (Wattenscheid) in Betracht.

Jetzt heißt es also die Daumen drücken, dass die Lorcher Athletin ihre blendende Form beibehalten kann, damit sie in Eugene tatsächlich zum Einsatz kommt. Und vielleicht wenig später auch im Münchner Olympiastadion bei der EM. Hans Bendl

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare