Ellwangen erkämpft sich Sieg gegen BEG United

+
Die Volleyball Herren des TSV Ellwangen verlieren in der eigenen Halle gegen Sindelfingen mit 0:3 Sätzen.

Durch den 3:2-Sieg über die SG BEG United hat der TSV Ellwangen nun einen Sieben-Punkte-Abstand zu den Abstiegsplätzen.

Ellwangen

Am Sonntag, den 21.11.2021 mussten sich die Ellwanger Recken gegen SG BEG United aus Emmendingen bei Freiburg beweisen. Aufgrund der Ausbildungs- und Studienmesse mussten die Ellwanger ihren gewohnten Heimspieltermin am Samstagabend um 19 Uhr abgeben und das Spiel wurde auf Sonntagnachmittag verschoben. Unter diesen ungewohnten Bedingungen, welche auch auf der Tribüne eine mit Lücken gefüllte Zuschauerschaft zur Folge hatte.

Holpriger Start

Schnell musste man wieder einem Rückstand von mehreren Punkten hinterherrennen, was mit frühen wechseln Erfolg versprechen sollte. Punkt für Punkt kämpfte sich die neue Aufstellung des TSV zurück ins Spiel und ermöglichte es sogar den Satz kurzzeitig zu drehen. Die Ellwanger vergeben aber, bei einem Spielstand von 24:23, den Satzball und mussten sich im ersten Satz mit 25:27 geschlagen geben.Unverändert konnte das Momentum der Aufholjagd mit in den zweiten Satz genommen werden und die Herren 1 aus Ellwangen führte das Spiel nun souverän an. Die frühe Führung konnte dominant verteidigt werden und wurde abschließend zu einem komfortablen 25:18-Vorpsrung ausgebaut.

David Lohner ist MVP

Vor allem die Leistung von David Lohner ist in diesem Satz hervorzuheben, welche nach dem Spiel auch mit dem MVP-Titel (wertvollster Spieler) gewürdigt werden sollte. Mit einem deutlich gewonnen Satz gleicht der TSV Ellwangen zum 1:1 aus und setzt den Spatenstich für ein vielversprechendes Spiel. Durch viel Zeitspiel und Diskussionen mit dem Schiedsrichter störten die Gäste aus Emmendingen zwar regelmäßig den Spielfluss, konnten aber den TSV auf dem falschen Fuß erwischen und fanden dadurch wieder Anschluss ins Spiel.

Die BEG United zog in mitten des Satzes an und und erspielte sich durch hohe Unkonzentriertheit der Ellwanger eine uneinholbare Führung. Auch ein später Zuspielerwechsel änderte nichts mehr am Ergebnis und man musste sich erneut bei einem Satzrückstand beweisen.

Souveräner vierter Satz

Wie ausgewechselt starteten die Ellwanger mit viel Schwung und Motivation in den vierten Satz. Die Zuschauer bekamen eine Mannschaft, die an diesem Tag sichtbar Punkte einfahren wollte, zu sehen. Durch absolute Überlegenheit im Block-Abwehr-Verhalten setzten die Ellwanger den BEG-Angriff stark unter Druck und ermöglichten den Gästen nahezu keine Punkte. Ohne nur einen Moment nachzulassen zogen die Ellwanger Punkt um Punkt davon. Mit gerade einmal neun Gegenpunkten entschieden die Ellwanger den so wichtigen vierten Satz für sich und setzten damit ein Zeichen für den bevorstehenden Tiebreak.

Auch in dem entscheidenden fünften und letzten Satz gewannen die Ellwanger schnell die Überhand. Ausschließlich ein kurzer Aussetzer der Ellwanger Annahme lässt die Zuschauer kurz zittern und ermöglicht es den Gästen noch einmal auf zwei Punkte heranzukommen. Schnell fangen sich die Spieler der Heimmannschaft wieder und konnten tatsächlich das Spiel mit 3:2 für sich entscheiden.

Der TSV Ellwangen hat nun schon 11 Punkte aus sieben Spielen und kann sich damit weiter von den Abstiegsrängen absetzen.

Kader: Bruckmüller, Kopp, van der Jagt, Hirschmiller, Schaller, Maier, Liss, Lohner, Liss, Gaugler, Wenczel, Vogel Trainerteam: Pfitzer, Lingel, Mahler

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare