Ellwangen fertigt Schlusslicht Fellbach ab

+
Ellwangen vs Fellbach

Die Virngrundrecken sammeln beim 3:0 wichtige Punkte für den Ligaerhalt.

Ellwangen

Die Regionalliga-Volleyballer des TSV Ellwangen sammeln wichtige drei Punkte für den Klassenerhalt. Vor heimischem Publikum ließen sie Schlusslicht SV Fellbach keine Chance und siegten 3:0 (25:18, 25:17, 25:21).

Nach der 1:3-Niederlage letztes Wochenende gegen die erste Mannschaft des TSV Georgii Allianz Stuttgart war das Ziel für das Spiel gegen den SV Fellbach klar. Es ging darum, wichtige Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Dementsprechend motiviert ging die Mannschaft um Trainer Martin Pfitzer in die Partie.

Der Beginn des ersten Satzes lief jedoch nicht nach Plan. Wie so oft verschlief der TSV die Anfangsphase und sah sich bei einem Spielstand von 2:9 schon in der ersten Auszeit. Die Anweisungen waren klar: Die Annahme stabilisieren, den Rhythmus im Angriff finden und vor allem die eigenen Fehler vermeiden. Dies gelang und somit schafften es die Virngrundrecken sich in der Mitte des Satzes zu einem 15:15 heranzukämpfen. Durch die gefundene Konstanz Im Spiel konnteder erste Satz souverän mit 25:18 für den TSV entschieden werden.

In den Sätzen 2 und 3 war der TSV von Beginn an konsequenter und schaffte es, den SV Fellbach nicht in sein Spiel finden zu lassen. Immer wieder konnte der spätere MVP Winfried Lingel seine Angreifer vor einem Einerblock in Szene setzen. Die Sätze endeten mit 25:17 und 25:21 für die Ellwanger Volleyballer. Der Einstand in den neuen Trikots war gelungen und konnte gebührend gefeiert werden.

In zwei Wochen geht es für den TSV Ellwangen im letzten Spiel des Jahres an den Bodensee zum USC Konstanz, bei dem es gilt, die nächsten Punkte auf dem Konto zu verbuchen.

TSV Ellwangen: Vogel, Schweizer, Kopp, Maier, Liss, Gaugler, Krämer, Lingel, Schaller, Bruckmüller, Lohner, Pfitzer (Coach)

Ellwangen vs Fellbach
Ellwangen vs Fellbach
Ellwangen vs Fellbach
Ellwangen vs Fellbach

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare