Ellwanger Elks erobern die Tabellenführung

  • Weitere
    schließen
+
Die Baseballer des TSV 1846 Ellwangen haben zweimal gegen die Stuttgart Reds gewonnen. Damit führen die Elks mit sechs Siegen die Tabelle in der 2. Bundesliga Süd an.

Stuttgarter Reds müssen sich auf dem Hungerberg mit 4:5 und 1:11 geschlagen geben.

Ellwangen. Die Baseballer des TSV 1846 Ellwangen gewinnen zweimal gegen die Stuttgart Reds, mit 5:4 und 11:1. Damit führen die Elks mit sechs Siegen nach drei Spieltagen die Tabelle in der 2. Bundesliga Süd an.

Wieder einmal traten die Elks zum Heimspiel auf dem Hungerberg an, rund 120 Zuschauer wollten sich die Partie nicht entgehen lassen. Starting Pitcher Konstantin Schiele übernahm für die Elks den Mound. Dieser arbeitete von Anfang an schnell und kontrolliert mit den gegnerischen Schlagleuten, so dass bis zum 3. Inning nicht ein Stuttgarter Spieler ein Base erreichen konnte. Auf der anderen Seite dagegen konnten die Elks gut in das Spiel starten. Ein Solo-Homerun von Emil Behr im ersten Inning und eine tolle Einzelaktion von Patrick Gröger im zweiten Inning, bescherte den Elks jeweils einen Punkt.

Die Elks erzielten durch Basehits von Jonathan Conzelmann, Leopold Behr, Pascal Handschuh und Alexander Wanzek im vierten und fünften Durchgang weitere drei Punkte. Dass das Punktepolster nicht größer wurde, lag an kleinen Fehlern der Elks im offensiven Baserunning. Im 6. Inning legte die Stuttgarter Offensive plötzlich los und konnte Fehler der Ellwanger Verteidigung mit den eigenen Basehits unterstützen und vier Punkte erzielen. Konstantin Schiele behielt jedoch seinen kühlen Kopf und machte die letzten vier Aus des Spiels per „Strike Out“, um den doch knappen 5:4-Sieg nach Hause zu holen. Insgesamt sollten es somit 10 Strikeouts und ein Complete Game für den 18–Jährigen bedeuten, der den Weg zum ersten Sieg des Tages ebnete.

Im zweiten Spiel noch besser

Nach einer halbstündigen Pause ging es weiter mit Spiel zwei. In diesem machte Jonathan Conzelmann sein Zweitliga-Pitcher-Debüt in dieser Saison und sollte ähnlich wie Schiele die Stuttgarter Offensive über weite Strecken dominieren. Die Elks konnten im zweiten Spiel noch einmal eine Schippe draufpacken.

Simon Bauer, Konstantin Schiele, Leopold Behr und Johannes Jakob konnten vor allem im Infield viele Plays machen, um den Pitcher zu unterstützen und das ohne einen Error im gesamten Spiel. Ebenfalls beeindruckend ein Double Play im Zusammenspiel mit dem frisch eingewechseltem Right Fielder Patrick Gröger. Währenddessen profitierten die Elks vom spektakulären zweiten Inning, in dem Fehler der Stuttgarter gepaart mit vielen Basehits der Elks zum Beispiel von René Armbruster oder einem Homerun von Johannes Jakob zu einer 6:0-Punkte Führung verhalfen. Insgesamt ließen die Elks im Spiel nur drei Basehits des Gegners zu und konnten aber immer wieder weitere Punkte erzielen. Deshalb konnte das Spiel auch bereits im 6. Inning mit 11:1, also einem Zehn-Punkte-Vorsprung beendet werden.

Auf diesem erfolgreichen Start in die Saison in drei Heimspielen können die Elks nun aufbauen. Dies müssen sie jetzt jedoch auswärts am Wochenende gegen die gleichen Gegner in Stuttgart gefolgt von Augsburg und Neuenburg zeigen, bevor sich am 15. August dann wieder ein Heimspiel in Ellwangen anbahnt.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL