Erneut Platz eins für den Seriensieger

+
Die Vereinsmeister des TSB Gmünd.

Matthias Hennig holt den Titel der Vereinsmeisterschaft. Sabrina Günther siegt bei den Damen.

Schwäbisch Gmünd. Vergangenes Wochenende trafen sich die Sportkamerad*innen der Tischtennis-Abteilung des TSB Schwäbisch Gmünd um ihre Vereinsmeister des Jahres 2022 zu ermitteln.

Zunächst spielten die Mädchen U19 am Freitagabend ihre Vereinsmeisterin aus. Im Modus „jede gegen jede“ setzte sich die Favoritin Alisia Janocha vor Melissa Brandt und Carmela Calzetta durch. Ellen Mokry und Hana Bijavica folgten auf den Plätzen.

Am Samstag Nachmittag starteten dann zwei Damen und 12 Herren in die Konkurrenz der Erwachsenen. Besonders hervorzuheben war dabei die Vielfalt des Starterfelds. Sowohl die Spielstärke als auch das Alter der Teilnehmenden war breit gefächert. So lagen zwischen der jüngsten Spielerin, der 15-jährigen Carmela Calzetta, und dem ältesten Teilnehmer, dem 82-jährigen Urgestein Jürgen Schnaas, 67 Jahre Differenz. Das zeigt auch die enorme Bandbreite des Tischtennissports.

Gespielt wurde das Turnier in zwei 7er-Gruppen, in denen sich die jeweils die besten vier fürs Viertelfinale qualifizierten. Spannende K.O.-Spiele folgten, wobei sich am Ende wieder einmal Seriensieger Matthias Hennig durchsetzte. Im Finale besiegte er seinen Mannschaftskameraden aus der ersten Mannschaft, Johannes Metz, mit 3:0 doch recht deutlich. Da der 3.Platz nicht ausgespielt wurde, landeten die Verlierer der Halbfinals, Dietmar Straub und Oliver Stütz ebenfalls auf dem Podest.

Das Los wollte es so, dass die beiden einzigen Damen im Feld schon in der Gruppe aufeinander trafen. Hier unterlag Carmela Calzetta der etwas routinierteren Sabrina Günther, die somit Vereinsmeisterin bei den Damen wurde.

Die Vereinsmeister des TSB Gmünd.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare