Ersatzgeschwächt am Doppelspieltag

+
Sabine Holzwarth

Nach dem 2:8 in Weinheim unterlag der TSV auch gegen Süßen 4:6.

Untergröningen. Für das TSV-Team stand am vergangenen Wochenende ein Doppelspieltag auf dem Programm. Am Samstag ging die Reise nach Weinheim, am Sonntag stand das erste Heimspiel gegen Süßen an. Doch am Freitagmorgen musste Spitzenspielerin Miriam Kuhnle ihren Einsatz krankheitsbedingt absagen.

Vom Spiel beim Spitzenreiter vom TTC 1946 Weinheim kehrte der TSV Untergröningen mit einer 2:8-Niederlage zurück. Weinheim verfügt bei den Damen über ein großes Potential und stellt sowohl in der Bundesliga als auch in der 3.Bundesliga eine Mannschaft. Der Spielverlauf war dann auch von Beginn an sehr einseitig. Eine klare Niederlage das Ergebnis.

Spannendes Heimspiel

Das Heimspiel gegen die Bundeligareserve der TTG Süßen entwickelte sich trotz dem Ausfall von Miriam Kuhnle zu einer spannenden Partie.

Im vorderen Paarkreuz hatte Untergröningen den beiden Gästespielerinnen, die zu den Stärksten der Liga zählen, nichts entgegenzusetzen, doch das hintere Paarkreuz trumpfte auf und es reichte fast zum Punktgewinn.

Schon in den Doppelbegegnungen trafen siech die Spielerinnen des vorderes Paarkreuz gegeneinander sowie die Spielerinnen des hinteren Paarkreuzes. Laura Henninger und Nina Feil unterlagen hier 1:3 gegen Martina Bechtel und Celine Schlecker. Parallel dazu gelang Sabine Holzwarth/Cristina Krauß ein 3:1-Erfolg gegen Mona Brock/Nina Bösel.

Doch im folgenden Einzel-Durchgang war nichts zu holen. Laura Henninger unterlag glatt Celine Schlecker. Im Spiel von Nina Feil gegen Martina Bechtel keimte etwas Hoffnung auf, als die Untergröningerin den 3.Satz knapp gewinnen konnte, doch Martina Bechtel ließ im 4. Satz nichts anbrennen.

Durch einen starken Auftritt des hinteren Paarkreuzes konterte Untergröningen und erzielte durch zwei Punktgewinne den 3:3-Ausgleich. Dabei siegte Sabine Holzwarth in fünf Sätzen gegen Nina Bösel und Cristina Krauß behielt gegen die Materialspielerin Mona Brock mit 3:1 die Oberhand.

Auch in Durchgang zwei gab es im vorderen Paarkreuz zwei glatte Niederlagen. Sowohl Laura Henninger (0:3 gegen Martina Bechtel) als auch Nina Feil (0:3 gegen Celine Schlecker) mussten die Überlegenheit der Gäste anerkennen.

Nach gewonnenem ersten Satz geriet Sabine Holzwarth gegen Mona Brock nach zwei knappen Sätzen mit 1:2 in Rückstand, konnte sich aber besser auf das Materialspiel einstellen und drehte das Spiel noch zu ihren Gunsten zum 4:5.

Am Nebentisch ein ähnlicher Spielverlauf. Cristina Krauß ging mit 2:1 Sätzen in Führung. Doch in Satz 4 und 5 landeten viele ihrer Angriffsbälle nicht auf dem Tisch, so dass sie ihrer Gegnerin Mona Bösel letztlich mit 2:3 zum 4:6 Endstand unterlag.

Mit 1:5 Punkten stehen die Kochertälerinnen aktuell auf dem Relegationsplatz 8.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare