Erster muss zum Drittletzten

Dorfmerkingen möchte gegen Unterschneidheim die Tabellenführung verteidigen.

Ostalbkreis. Bemerkenswerte sieben Auswärtssiege gab es am vergangenen Spieltag in der Kreisliga A II und lediglich zwei Heimsiege. Am überraschendsten war sicher der knappe 1:0-Sieg von Bopfingen bei der Union Wasseralfingen, durch den die Sportfreunde Dorfmerkingen wieder die Tabellenführung übernehmen konnten. Am 10. Spieltag erwarten die SFD II mit vier Siegen in Serie als klarer Favorit den SC Unterschneidheim. Für den SCU um Trainer Armin Knecht geht es gegen den besten Sturm der Liga, der schon 29 Tore erzielt hat.

Weiterhin in hervorragender Form zeigt sich der SV Pfahlheim, der nun die TSG Abtsgmünd erwartet. Die TSG ist zuletzt aber mit nur einem Punkt aus vier Spielen bis auf Rang 13 abgerutscht. Ein Trend, den man schnell beenden möchte.

Ebenfalls weiter siegreich und ganz vorne dabei sind Hüttlingen und der TSV Adelmannsfelden. Hüttlingen will gegen Tannhausen den fünften Sieg im fünften Saisonheimspiel und weiter ungeschlagen bleiben. Adelmannsfelden will sich gegen Schrezheim behaupten, das aber mit dem Selbstvertrauen aus dem Derbysieg gegen Ellwangen anreist. Die SGS hatte den kurzen Lauf der Ellwanger beendet, die nun die Union Wasseralfingen erwarten: Ein Duell zweier enttäuschter Teams.

Nachbarschaftsflair schwingt bei zwei Begegnungen mit: Der SV Kerkingen erwartet den FSV Zöbingen und Wört spielt bei der DJK in Stödtlen. Rosenberg will in Westhausen jedenfalls möglichst zwei Serien beenden: Die eigene mit acht sieglosen Spielen in Folge und die des TSV, der schon seit fünf Partien ungeschlagen ist. Der TV Bopfingen (9 Punkte) will Gegner Eigenzell-Ellenberg (11) mit einem Heimsieg überholen. bel

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare