Es ist angerichtet für den großen FILA-Cup

+
Im vergangenen Jahr war Kai Wehnelt mit in Oberkochen dabei.
  • schließen

Am Donnerstag startet die Qualifikation für die 27. Auflage des Kocher-Cup auf der Anlage des Tennisclubs Oberkochen. Am Sonntag um 14 Uhr steigt das Finale auf dem Center Court.

Oberkochen. Wem wird Bürgermeister Peter Traub am Sonntag den Siegerpokal überreichen können? Der Kocher-Cup hat in seiner langjährigen Geschichte schon viele Überraschungen gebracht, auch heuer ist das Teilnehmerfeld hervorragend bestellt und man darf gespannt sein, welcher Außenseiter heuer am Lack der Favoriten kratzt. Der FILA-Cup ist nahezu zu einem Selbstläufer geworden. Aus kleinen Anfängen gewachsen. „Wir haben eine hohe Vertrauensbindung zu unseren Sponsoren“, sagt Turnierdirektor Hubert Wunderle. Er ist der eigentliche Macher des Kocher-Cup, der 2024 zum ersten Mal bei der DTB-Masters-Serie mit von der Partie war. Premium-Partner und treuer Begleiter des Tennis-Großereignisses ist das Unternehmen Mangold Personalpartner GmbH und nachhaltig unterstützt wird das Turnier von der Stadt Oberkochen, der Kreissparkasse Ostalb, FILA-Limited sowie der Firma Beier & Seitz in Oberkochen. 8000 Euro Preisgeld sind ausgelobt. „Wir freuen uns, dass der FILA-Cup für Oberkochen gesichert ist und wir als Stadt einen Teil dazu beitragen können.“, sagt Bürgermeister Peter Traub.

Auf einen Blick

Schon der Run auf die Qualifikation war immens. Acht Akteure aus der Quali können am Freitag in die erste und zweite Runde des Hauptfelds einsteigen. Erstmals aufgeschlagen wird am Freitag um 10 Uhr. Die Viertel- und Halbfinal-Spiele steigen am Samstag ab 10 Uhr und das sonntägliche Endspiel beginnt um 14 Uhr. Vor dem Finale wird bereits um 11 Uhr ein Weißwurstfrühstück angeboten und für das Frühschoppen-Konzert konnte der hiesige Musikverein verpflichtet werden. Ab Freitag kann man die begehrten Tombola-Lose erwerben mit einem Gesamt-Sachwert von über 1500 Euro. Eine Wild-Card für die Qualifikation hat Alexander Röck vom TC Ebnat erhalten, ebenso Manuel Best vom TC Niedersotzingen. Im Hauptfeld den klassischen Favoriten auszumachen fällt schwer. Gespannt sein darf man auf Christian Hansen vom Marienburger SC (DTB-Rang 80) und Moritz Dettinger vom TC Waldau (DTB 98) sein, der schon einige gute Turniere in Oberkochen gespielt hat. Auch Leopold Zima (Rang 77) von Rochusclub Düsseldorf .hat schon einige Male beim FILA-Turnier im Vorderfeld mitgemischt.

Corona-Regeln

Das Turnire wird nach einem von den Behörden angeforderten Hygiene-Konzept durchgeführt und ist nach den aktuell gültigen Corona-Regeln genehmigt. Der Veranstalter weist darauf hin, dass eine MNS-Mske und ein „3G-Nachweis“ mitzubringen ist.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare