Essingen ist wieder in der Spur

+
Fußball

Der TSV setzt sich beim TSV Berg mit 3:2 durch.

Berg. Nach dem desolaten Auftritt des Fußball-Verbandsligisten TSV Essingen unter der Woche und der daraus resultierenden 1:3-Niederlage gegen die TSG Tübingen hatte TSV-Trainer Simon Köpf Wiedergutmachung gefordert. Die hat er nun bekommen: mit 3:2 hat sich Essingen beim Fünften TSV Berg durchgesetzt.

Die Mannschaft des TSV hatte verstanden, was ihr Köpf in der Analyse unter der Woche gesagt hatte und zeigte wieder das Gesicht, was der Trainer von seinem Team kennt und erwartet. Und das bei einer Mannschaft, die Köpf im Vorfeld als eine der spielstärksten in der Liga einstufte. Und diese Leistung war vom Start weg nicht zu erwarten, denn die Berger gingen bereits nach vier Minuten in Führung. Nach einem Eckball wehrte Essingen zu kurz ab. Der Ball landete bei Dan Constantinescu, der zum 1:0 abschließen konnte. Doch dem Rückstand liefen die Gäste nur kurz hinterher. Direkt nach dem Anstoß spielte Yusuf-Serdar Coban den Ball auf Niklas Groiß, der aus etwa 20 Metern zum schnellen Ausgleich traf (5.). Die Gäste spielten weiter nach vorne. Atmir Krasniqi bediente Coban, der alleine aufs Tor zulief, den Ball jedoch knapp neben den Pfosten setzte. Dann erkämpfte sich Felix Nierichlo den Ball im Mittelfeld und drängte nach vorne. Zunächst verlor er den Ball, erkämpfte sich diesen zurück und schloss schließlich aus rund 20 Metern ab zum 2:1 für die Gäste (17.). Essingen drückte weiter. Nach einem langen Ball kam erneut Groiß an den Ball, schloss im Strafraum ab, doch Alin Constantinescu im Tor der Berger parierte stark (26.). Doch auch die Berger spielten munter mit. Nach einer Flanke war es Can Bozoglu, der das Leder nur knapp über das Gehäuse beförderte (32.). Nach einem Ballverlust im Mittelfeld dann lief Bozoglu Richtung Essinger Gehäuse, verfolgt von Erman Kilic. Schließlich schoss er weit drüber (41.).

Die zweite Halbzeit war kaum angepfiffen, da stand es plötzlich 2:2. Wieder wurde Bozoglu in der Mitte sträflich allein gelassen, diesmal netzte er nach einer Flanke ein (48.). Doch wieder war es die Köpf-Elf, die nahezu postwendend reagierte. Krasniqi setzte sich auf der rechten Außenbahn gleich gegen zwei Gegenspieler durch, bediente Groiß in der Mitte, der zur neuerlichen Führung traf (50.). Es blieb ein rassiges Duell auf Augenhöhe, in der keine Mannschaft klein beigeben wollte. Immer weiter ging es hin und her. Einen Freistoß aus zentraler Position setzte Coban nur knapp über das Gehäuse (75.), auf der anderen Seite war es wieder Bozoglu, der aus fünf Metern an der sensationellen Parade von Alexander Michalik scheiterte (77.), der damit schließlich auch den Sieg festhalten sollte. Das war es dann aber auch schon mit den Chancen in dieser Partie, ohne dass es bis zum Schlusspfiff langweilig geworden wäre. Letztlich freute sich Essingen über diesen hart erkämpften Auswärtssieg beim Tabellenfünften, sodass Tübingen nun tatsächlich als Ausrutscher verbucht werden kann.

TSV: Michalik – Camara, Auracher, Lang – Nierichlo, Kilic (66. Melo), Eckl (80. Knecht), Krasniqi (56. Ruth), Joas, Coban (87. Ibishi) – Groiß.

Tore: 1:0 Constantinescu (4.), 1:1, 2:3 beide Groiß (5., 50.), 1:2 Nierichlo (17.), 2:2 Bozoglu (48.)

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare