Essingen mit einem Auftakt nach Maß

+
Essingen - Heiningen

Der TSV Essingen schlägt den 1. FC Heiningen zum Einstieg in die neue Saison mit 3:0 (1:0). Es war dennoch keine berauschende Partie.

Essingen.

Die diesjährige Verbandsligasaison ist an diesem Freitagabend exklusiv vom TSV Essingen und dem 1. FC Heiningen eröffnet worden. Am Ende siegten die Gastgeber mit 3:0 (1:0) in einer insgesamt doch recht zähen Partie. Die Heininger schmerzte aber noch mehr als die Auftaktpleite die Schulterverletzung von Lennart Zaglauer, die er sich in einem Luftkampf unglücklich zugezogen hatte. Essingens Übungsleiter Stephan Baierl war natürlich zufrieden ob dieses Starts nach Maß, wenngleich er einschränkte: „Es war insgesamt eine zähe Angelegenheit. Wir haben uns schwergetan gegen aggressive Heininger. Der Gegner hat uns das Leben schwergemacht, viel Aufwand betrieben.“

Kein Abtasten

Eine lange Pause war es zwar, aber langes Abtasten gab es zwischen diesen beiden Mannschaften nicht. Bereits in der vierten Minute tauchte Johannes Eckl alleine vor Heiningens Schlussmann Marius Funk auf, der diesen Versuch im spitzen Winkel jedoch vereiteln konnte. Aber auch die Gäste suchten ihr Heil in der Offensive. Mike Tausch verfehlte das Gehäuse per Freistoß nur knapp (8. Minute). In der Folge waren die Gelben durchaus feldüberlegen, ohne sich jedoch zwingende Torchancen zu erspielen. Anders die Essinger. Cristian Gilés Sanchez bediente Eckl, der querlegte, wo Niklas Weissenberger den Ball aus kurzer Distanz über die Linie zum 1:0 (14.). Dieser Treffer hatte sich nicht unbedingt angedeutet.

Das Spiel blieb zwar weiterhin intensiv, jedoch spielte sich das Geschehen zumeist im Mittelfeld ab. Dann probierte es noch einmal Tausch aus der Distanz, verfehlte jedoch erneut das Gehäuse. Die Gäste mussten dann bereits nach einer halben Stunde Lennart Zaglauer verletzungsbedingt auswechseln. Für ihn kam Patrick Liebl.

Spiel auf Augenhöhe

In der zweiten Halbzeit blieb es ein Spiel auf Augenhöhe. Die erste Chance hatte wieder der TSV und wieder war es Eckl, der aber erneut an Funk scheiterte (55.). Dann aber stand die Hintermannschaft der Gäste unsortiert, Gilés Sanchez ahnte dies, war plötzlich frei vor Funk und erhöhte eiskalt auf 2:0 (60.). Das Spiel änderte sich dadurch nicht, die Heininger spielten weiterhin mit. Die nächste nennenswerte Möglichkeit wiesen aber wieder die Gastgeber auf. Gilés Sanchez tankte sich in den Strafraum, scheiterte aber an Funk (80.). Ein Treffer aber sollten die rund 300 Zuschauer noch zu sehen bekommen. Und dieser erinnerte stark an die Vorbereitung. Ecke Patrick Funk, Kopfball Yamoussa Camara, Tor (86.).

Diesen Erfolg, der vielleicht um ein Tor zu hoch ausgefallen ist, spielten die Essinger in der Folge gekonnt runter und freuten sich über diesen perfekten Start in die Saison 2021/2022. „Für uns war es genau der richtige Gradmesser, weil wir natürlich gesehen haben, dass der Ligaalltag ein anderer ist. 3:0 muss man diese Mannschaft aber auch erst einmal schlagen“, resümierte Baierl.

An diesem Mittwoch (17.45 Uhr) bereits geht es für die Essinger im Pokal weiter. Zu Gast sein wird dann Oberligist TSG Backnang.

TSV: Gebauer - Ruth (83. Melo), Auracher, Camara - Funk - Koci, Coban, Biebl (90. Hajtic) - Gilés Sanchez, Weissenberger (75. Groiß), Eckl (69. Joas).
Tore: 1:0 Weissenberger (14.), 2:0 Gilés Sanchez (59.), 3:0 Camara (87.)
Zuschauer: 300

„Es war insgesamt eine zähe Angelegenheit.“

Stephan Baierl, Trainer TSV Essingen
Essingen - Heiningen
Essingen - Heiningen
Essingen - Heiningen

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare