Essingen will seine Serie fortsetzen

+
Fußball Verbandsliga-Begegnung zwischen dem TSV Essingen - Schwäbisch Hall.

Die Mannschaft von Simon Köpf strebt den siebten Sieg in Serie an.

Essingen. Seit dem vergangenen Wochenende führt der TSV Essingen die Tabelle der Verbandsliga an. Die Tabellenführung ist die logische Konsequenz einer Siegesserie von inzwischen sechs gewonnen Spielen am Stück. Trainer Simon Köpf betont trotz der beeindruckenden Serie, dass kein Sieg in dieser Liga ein Selbstläufer sei. Entscheidend sei es Woche für Woche die Grundtugenden auf den Platz zu bringen. „Wenn Laufbereitschaft, Aggressivität und die richtige Einstellung vorhanden sind, kommt das Spielerische zur Zeit bei uns von alleine“, so der Trainer der Essinger. Der Schlüssel zum Erfolg sei aktuell hauptsächlich die mannschaftliche Geschlossenheit, auf deren Basis die spielerische Klasse aufgebaut werden kann.

Den TSV Berg schätzt Köpf vor allem spielerisch sehr stark ein: „Fußballerisch gehören sie zu den besten Mannschaften der Liga. Eine Mannschaft die immer den Ball haben will und einen ansehnlichen Fußball spielt.“ Tabellarisch befinden sich der TSV Berg aktuell auf Platz elf. Auf einen guten Saisonstart folgte eine längere Schwächephase, in den letzten Wochen allerdings ist in Berg ein klar positive Tendenz zu erkennen. Von den letzten fünf Spielen verlor der TSV Berg lediglich ein einziges, siegte unter anderem in Ilshofen und gewann auch am vergangenen Wochenende gegen Tübingen.

Die Verteidigung der Tabellenführung spielt für Simon Köpf und seine Mannschaft allerdings keine Rolle: „Wir wollen sowieso jedes Spiel gewinnen. Das Thema Tabellenführung war diese Woche keins und wird es auch nicht werden.“

Tim Ruth, Janik Wiedmann und Atmir Krasniqi stehen Köpf dabei weiterhin nicht zur Verfügung. Auch Blend Etemi fällt mit einem Muskelfaserriss aus. Fraglich ist noch der Einsatz von Felix Nierichlo, der sich noch im individuellen Training befindet.

Anpfiff im Essinger Schönbrunnenstadion ist am Samstag um 14.30 Uhr.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare