Esslingen holt den Cup der C-Jugend in Wasseralfingen

+
In der Vorrunde unterlag die Spielgemeinschaft der Union Wasseralfingen den Stuttgarter Kickers.
  • schließen

Im Endspiel schlägt der FC die Stuttgarter Kickers mit 4:3 - aus der Region schafft es nur der VfR Aalen in die Zwischenrund und wird Siebter.

Wasseralfingen

Zum Abschluss der Turnierserie der DJK-SG Wasseralfingen in der Talsporthalle traten am Sonntag die C-Junioren an. 15 Mannschaften spielten in drei Gruppen, dabei waren eine ganze Reihe Vereine aus der größeren Umgebung, die die Vorrunde auch weitgehend bestimmten.

Die jungen Spieler boten den vielen Zuschauern in der vollbesetzten Halle zum größten Teil technisch hochklassigen und zumeist schnellen Hallenfußball, begünstigt durch die Rundum-Bande. In Gruppe 1 setzte sich etwas überraschend der SV Esslingen mit 10 Punkten durch, er schlug unter anderem die Stuttgarter Kickers, die mit 7 Punkten Platz drei belegten. Zweiter wurde mit gleicher Punktzahl, aber dem besseren Torverhältnis gegenüber den Kickers der FC Gundelfingen II, Vierter der TSV Neu-Ulm, für die SGM Union blieb nur Platz 5.

In Gruppe 2 gewann Quelle Fürth alle vier Spiele mit nur einem Gegentor, Zweiter wurde Gundelfingen I, das nur gegen Quelle die Punkte ließ. Platz 3 belegte hier die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach mit 6 Punkten vor dem FSV Waiblingen und SGM Adelm./Abtsg./Neuler mit je 1 Punkt. Der SSV Reutlingen holte in Gruppe 3 vier Siege, er schlug auch den Zweiten VfR Aalen. Der erreichte 6 Punkte, ebenso wie der Würzburger FV auf Platz 3. Satteldorf/Tiefenbach erreichte Platz 4, vor der SpVgg Ansbach.

Das Viertelfinale wurde hier als Zwischenrunde gespielt. Es trafen die beiden Gruppenersten und zwei beste Dritte aufeinander, die Stuttgarter Kickers und der Würzburger FV. Die TSG schied mit einem weniger erzielten Tor gegenüber dem FV aus. Damit war die Vertretung des VfR die einzige Mannschaft aus der Region in der Zwischenrunde.

Nur der VfR kommt weiter

In Gruppe 1 gewann Esslingen zunächst in einem spannenden Spiel knapp 2:1 gegen Reutlingen, und dann 3.3 gegen Gundelfingen 1. Das hatte zuvor 1:0 gegen Würzburg gewonnen. Esslingen sicherte sich mit einem Sieg - nach Rückstand - dann gegen Würzburg den Halbfinaleinzug. Im letzten Spiel der Gruppe kämpften nun Reutlingen und Gundelfingen um das Halbfinale. Ein umkämpftes 1:1 reichte dem FC letztlich.

In Gruppe 2 schlug Quelle Fürth Gundelfingen II mit 4:2, der VfR unterlag den spielerisch überlegenen Stuttgarter Kickers mit 2:5. Gegen Qualle erreichten die Aalener ein 1:1. Nun brauchte es zwischen Fürth und Stuttgart einen Sieger, damit der VfR im letzten Spiel gegen Gundelfingen II noch das Halbfinale schaffen könnte. Beide trennten sich 1.1 und kamen weiter. Der VfR Aalen unterlag dem FC II mit 2:5 und wurde Vierter in der Gruppe.

Im 1. Halbfinale führte Esslingen schnell 2:0 gegen Fürth, nach dem Anschlusstreffer stellte der SV gleich wieder auf den Endstand 3:1. Im 2. Halbfinale schlugen die Kickers Stuttgart den FC Gundelfingen mit 2:1. Dritter wurden Fürth mit einem klaren 5.2 gegen den FC.

Im Finale ging es lange hin und her, es wurde ein torreiches und ausgeglichenes Spiel. Esslingen gewann gegen die Kickers letztlich mit 4:3.

„Turnierbetrieb“ bis tief in die Nacht hinein

Fünf Tage Turnierbetrieb, teilweise bis in die Nacht hinein. Da waren jede Menge Helferinnen und Helfer nötig, täglichrund 30 in bis zu drei Schichten. „Es ist toll dass so viele helfen, manche waren jeden Tag im Einsatz“, freut sich Turnierleiter Wolfgang Hügel. „Schön ist, dass Junge nach kommen und sich engagieren“, ergänzt Armin Peter, ehemaliger Turnierleiter und DJK SG-Vorsitzender.

In Organisation, aber vor allem auch hinter der Theke und in der Küche arbeitete das Team unermüdlich, bereitete morgens vor Beginn alles vor und räumte abends nach Turnierende die Hinterlassenschaften der Besucher weg.

Dankbar sind die Organisatoren auch der Schiedsrichtergruppe Aalen, die zu jedem der Turniere bis zu vier Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter schickte, die dann die Spiele souverän leiteten. Natürlich nicht immer zur Zufriedenheit der Spielerinnen und Spieler, der Betreuer und der Zuschauer. „Wir haben noch eine Pfeife da liegen“, forderte so Wolfgang Hügel einen Schreier von der Tribüne auf, es doch besser zu machen. Und der war dann schnell ruhig...

Auch Ersthelfer von DRK und DLRG waren immer vor Ort. und versorgten die kleineren und wenigen heftigeren Blessuren, die bei den Spielen vorkamen. Und das in ihrer Freizeit gegen einen eher symbolischen Obulus - „und ein Feierabendbier hinterher“, wie ein Helfer schmunzelnd bemerkte.

SpVgg Ansbach - VfR Aalen II
Kleines Finale: Quelle Fürth - FC Gundelfingen I
FSV Waiblingen - FC Gundelfingen I.
FSV Waiblingen - FC Gundelfingen I.
Der FC Esslingen siegt beim C-Junioren-Turnier bei der DJK Wasseralfingen.
Ansbach - VfR Aalen III
Halbfinale zwischen dem FSV Gundelfingen I und dem SV Stuttgarter Kickers.
Halbfinale zwischen dem FSV Gundelfingen I und dem SV Stuttgarter Kickers.
Freude bei den Besuchern.
FSV Waiblingen - FC Gundelfingen I.
Der FC Esslingen siegt beim C-Junioren-Turnier bei der DJK Wasseralfingen.
Der FC Esslingen siegt beim C-Junioren-Turnier bei der DJK Wasseralfingen.
Freude bei den Siegern, Niedergeschlagenheit bei den Verlierern.
Der FC Esslingen siegt beim C-Junioren-Turnier bei der DJK Wasseralfingen.
Halbfinale zwischen dem FSV Gundelfingen I und dem SV Stuttgarter Kickers.
Der FC Esslingen siegt beim C-Junioren-Turnier bei der DJK Wasseralfingen.
In der Vorrunde unterlag die Spielgemeinschaft der Union Wasseralfingen den Stuttgarter Kickers.
Für manche Eltern war die Spannung zu groß. Sie entlud sich mitunter auch auf der Zuschauertribüne.
SpVgg Ansbach - VfR Aalen I
VfR Aalen I

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare