Sportmosaik

Ex-Normanne bei Labbadia

+
Werner Röhrich
  • schließen
  • Werner Röhrich
    Werner Röhrich
    schließen

über eine Vertragsverlängerung und Härtetests

Die Amateurfußballer in der Region steigen erst am ersten März-Wochenende wieder in die Punktehatz ein. Training und Vorbereitungsspiele beginnen viel früher. Auch beim TSV Essingen ist das so. Der Spitzenreiter der Verbandsliga hat jetzt schon mal Nägel mit Köpfen für die kommende (Oberliga?-)Saison gemacht. Janik Wiedmann hat seinen Vertrag vorzeitig um ein Jahr verlängert. „Ich habe mich von Anfang an extrem wohl im Verein gefühlt und bin dankbar für die letzten zweieinhalb Jahre und das mir entgegengebrachte Vertrauen. Wir sind eine super Truppe mit starkem Zusammenhalt. Deshalb bin ich top motiviert, gemeinsam mit der Mannschaft alles für die Rückrunde und den Aufstieg zu geben“, freut sich der Offensivspieler.

Der im Sommer 2020 aus Bettringen gekommene Wiedmann startete im ersten halben Jahr stark im Essinger Trikot. In den letzten anderthalb Jahren kamen verletzungsbedingt aber nur noch vier Einsätze hinzu. Das Vertrauen in den Spieler mit der Nummer 21 ist trotzdem weiterhin ungebrochen: „Er kann ein Unterschiedsspieler für uns sein. Er kann vorne auf mehreren Positionen spielen und macht uns noch flexibler und besser.“ so sein Trainer Simon Köpf, der zur Rückrunde wieder mit Wiedmann plant: „Die Verletzung hat sich als schwerwiegender herausgestellt als zunächst gedacht. Aber wir sind guter Dinge, dass er bald wieder durchstarten kann.“

Der VfB Stuttgart ist für zehn Tage ins Trainingslager gereist. Im spanischen Urlaubsort Marbella will Trainer Bruno Labbadia seine Profis für den Abstiegskampf fit machen. Die Bedingungen dort sind hervorragend: Aktuell hat es sonnige 20 Grad an der Mittelmeerküste, und das Fünf-Sterne-Hotel „Westin La Quinta Golf Ressort“ bietet ebenso alles, was die Kicker abseits des Platzes benötigen. Und der neue Trainer hat nicht nur seinen gesamten Profikader mitgenommen, sondern auch zwei Nachwuchskräfte aus der eigenen Jugend. Einer davon. Samuele di Benedetto. Der 17-jährige Mittelfeldspieler stammt aus Schwäbisch Gmünd und schnürte als junger Bub die Kickschuhe für den FC Normannia Gmünd.

Knapp drei Wochen Training und drei Testspiele hat Trainer Alexander Zorniger mit Greuther Fürth seit der WM-Pause hinter sich. Die Bilanz: zwei Siege gegen den ATSV Erlangen (4:2) und FC Ingolstadt (3:1) und ein Unentschieden gegen den Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim (3:3). Weil seine Spieler seit seiner Amtsübernahme so gut mitgezogen und außerordentlich gepunktet haben, hat der Gmünder ihnen noch einmal eine kurze Pause bis Neujahr gegönnt. Am Montag startete dann Teil zwei der Wintervorbereitung. An diesem Mittwoch - bis zum 12. Januar - reist der Fußballlehrer aus Schwäbisch Gmünd mit seinen Profis ins Trainingslager nach Belek in die Türkei.

Die vier Wettkampftage der Silvester-Tournee im Skispringen in Villach und Ljubno haben Anna Rupprecht viel Kraft gekostet. „Es waren anstrengende Tage. Ich bin wirklich froh nach Hause zu kommen“, hat sich die Weltcupspringerin gefreut. Lange ist die Pause aber für die 26-jährige Athletin des SC Degenfeld nicht, denn für Rupprecht und Co geht es dann ab dem 7. Januar mit dem Weltcup im japanischen Sapporo weiter.

Für die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat die Vorbereitung auf die Handball-WM in Polen und Schweden (11. bis 29. Januar) begonnen. Am Montag traf sich das DHB-Team in Hannover. Mit dabei sind auch die Gmünder Ex-TSB-Spieler Kai Häfner und Djibril M'Bengue. Am Wochenende treffen sie zweimal auf Island. Es sind die abschließenden Härtetests, bevor die Mannschaft von Trainer Alfred Gislason am 12. Januar zum WM-Auftakt ins polnische Kattowitz fliegt. In der Vorrunde spielt das deutsche Team gegen Katar (13. Januar), Serbien (15. Januar) und Algerien (17. Januar).

Seit Montag treffen sich wieder 433 Denksportler aus 14 Nationen bis Dreikönig zum Schachspielen bei den Staufer-Open im Gmünder Stadtgarten. Gespürt haben die Ausrichter des Staufer-Open, dass es in diesem Jahr keine günstigen Zimmer in der Finanzschule am Herlikofer Berg gibt. Das zuständige Amt für Vermögen und Bau und die Schulleitung hätten die Zimmer zwar zur Verfügung gestellt. Doch die Reinigungsfirma konnte am Wochenende nach dem Turnier mangels Personals nicht putzen – und am Montag darauf geht die Schule wieder los. Eine ganze Reihe Schachspieler seien wegen der fehlenden günstigen Quartiere gar nicht angereist, so Organisator Wernfried Tannhäuser. Das ist bedauerlich. Schließlich zählt das Turnier gleich zu Beginn eines Jahres zu den Highlights im Gmünder Sportgeschehen.

Alexander Haag
Janik Wiedmann verlängert beim TSV Essingen.
Alexander Zorniger (SpVgg Greuther Fuerth, Cheftrainer) vor dem Spiel, SV Darmstadt 98 vs. SpVgg Greuther Fuerth, Fussball, 2. Bundesliga, 17. Spieltag, Saison 2022/2023, 13.11.2022, DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI VIDEO Foto: EIBNER/Michael Bermel
Anna Rupprecht (Deutschland) freut sich, GER, FIS Viessmann Weltcup Skispringen Hochfirstschanze, Titisee-Neustadt, Wettkampf Damen, 11.12.2022, Saison 2022/2023 Foto: Eibner-Pressefoto/Michael Memmler

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare