Fans wütend nach neuerlicher Pleite: VfR Aalen verliert beim Bahlinger SC trotz Führung mit 1:2

+
Der VfR Aalen hat das Auswärtsspiel beim Bahlinger SC am Sonntag mit 1:2 (1:0) verloren.
  • schließen

1:0-Führung reicht nicht: Der VfR Aalen gibt nach einer starken ersten Hälfte das Spiel aus der Hand und verliert auch beim Bahlinger SC mit 1:2 (1:0). Cramer hadert mit dem Schiri.

Bahlingen

Die letzten Meter waren mit die härtesten: Nach der dritten Niederlage in Folge zitierten die Fans des VfR Aalen die Profis an den Zaun und äußerten lautstark ihren Unmut. Auch Tobias Cramer musste sich nach dem 1:2 (1:0) beim Bahlinger SC deutliche Worte gefallen lassen. Der Trainer versuchte, die Gemüter zu beruhigen. Und sagte zu den aufgebrachten Anhängern: „Ich lasse mich nicht unterkriegen und werde weiterarbeiten.“

Der VfR Aalen hat auch am Kaiserstuhl den freien Fall nicht stoppen können. Sieben Spiele, zwei Punkte, null Siege lautet die erschreckende Bilanz. Dabei wäre in Bahlingen die Wende möglich gewesen. Denn nach dem desolaten Auftritt gegen Mainz II (0:2) zeigten die Ostälbler ein ganz anderes Gesicht. Bissig, aggressiv und vor allem mit viel Leidenschaft starteten die Aalener vor gut 750 Zuschauern in die Partie. Und die Gastgeber kamen früh in Bedrängnis. Holger Bux prüfte BSC-Keeper Marvin Geng (7.), und Stefan Wächter wurde nach schöner Einzelleistung im Strafraum noch gestoppt (16.). Eine starke Balleroberung von Mark Müller führte dann zum ersten Tor. Bux bediente Alessandro Abruscia, und der Kapitän zog aus 16 Metern ab - 1:0 (19.). Auf der Gegenseite reagierte Keeper Michel Witte nach einer Direktabnahme von Shqipon Bektasi herausragend (26.). Dann war aber wieder der stark aufspielende VfR am Zug. Abruscia schoss einen Freistoß knapp übers Tor (33.). Als Abruscia dann Bux mit einem Traumpass auf die Reise schickte, hätte das 2:0 fallen müssen, doch der Stürmer verstolpert frei vor Geng den Ball (35.). Und auch die letzte Aktion vor der Halbzeitpause gehörte den Ostälblern: Vico Meien versuchte es aus 18 Metern, Geng parierte erst im Nachfassen (44.). 45 Minuten lang sah alles danach aus, als würde dem VfR Aalen der lang ersehnte Befreiungsschlag gelingen.

Was folgte, war ein zweiter Durchgang, in dem die Elf von Tobias Cramer das Spiel komplett aus der Hand gab. Was auch daran lag, dass wieder einmal ein schnelles Gegentor fiel. Nach einem Eckball kam Bux gegen Nico Gutjahr zu spät, und der Abwehrspieler drückte den Ball über die Linie - 1:1 (48.).

„Eine klare Fehlentscheidung“

Was Cramer in Rage brachte, war die Szene, die zum Eckball führte. „Leider sind wir durch eine klare Fehlentscheidung des Schiedsrichterassistenten zum Unentschieden gekommen ...“ Bahlingen war nun giftiger. Und williger. Aalen hat es in dieser Phase kaum noch geschafft, sich zu befreien und Ruhe ins Spiel zu bringen. Stattdessen drängten die Gastgeber auf den zweiten Treffer.⋌54. Minute: Nach einer Hereingabe von Sandro Rautenberg bringt Bektasi den Ball freistehend nicht aufs Tor. ⋌55. Minute: Wieder bereitet Rautenberg vor, diesmal klärt Kristjan Arh Cesen in höchster Not.⋌77. Minute: Der Ex-Aalener Kolja Herrmann zielt aus kurzer Distanz knapp vorbei.⋌79. Minute: Wieder kommt der Ball von der linken Seite, und Ivan Novakovic köpft freistehend aus fünf Metern drüber.⋌82. Minute: Jetzt ist's passiert: Nach einem Freistoß kommt der Sekunden zuvor eingewechselte Maximilian Bachmann an den Ball, der Rettungsversuch von Meien war laut Schiri hinter der Linie - 2:1.

„Ein hervorragender Auftritt“

Erst in der Nachspielzeit drehte der VfR Aalen noch einmal richtig auf. Cesen versuchte es mit einem Schuss vom Sechzehner. Beim anschließenden Eckball sprang der Ball an die Hand eines Bahlingers - Schiedsrichter Niclas Zemke ließ weiterspielen - daran änderten auch die heftigen Proteste der Aalener nichts, die durch die neuerliche Pleite auf den viertletzten Tabellenplatz abgerutscht sind.

Tobias Cramer stellt klar, dass er seinen Profis nach diesen 90 Minuten in Bahlingen keinen Vorwurf machen kann. „Die Mannschaft hat einen hervorragenden Auftritt hingelegt.“ Punkte gab's aber auch diesmal wieder keine.

Bahlinger SC - VfR Aalen 2:1 (0:1)

BSC: Geng - Gutjahr (81. Ilhan), Trkulja, Tost - Herrmann, Häringer, Siegert (63. Wehrle) - Kinast (85. Bauer), H. Pepic - Bektasi (63. Novakovic), Rautenberg (81. Bachmann)

VfR: Witte - Just, Schaupp, Bagci (89. Schmidt), Cesen - Meien, Korb - Wächter (75. Arcalean), Abruscia, M. Müller (84. Kundruweit) - Bux

Tore: 0:1 Alessandro Abruscia (19.), 1:1 Nico Gutjahr (48.), 2:1 Maximilian Bachmann (82.)

Gelbe Karten: Siegert, Pepic - Meien, Müller, Wächter, Arcalean, Korb

Schiedsrichter: Niclas Zemke

Zuschauer: 754

VfR-Trainer Tobias Cramer.
Der VfR Aalen hat das Auswärtsspiel beim Bahlinger SC am Sonntag mit 1:2 (1:0) verloren.
Der VfR Aalen hat das Auswärtsspiel beim Bahlinger SC am Sonntag mit 1:2 (1:0) verloren.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare