Fußball, Bezirkspokal - Vorschau

FC Germania Bargau mit Auswärtshürde

+
Am Wochenende feierte der FC Germania Bargau (gelb) einen 4:3-Sieg gegen den SV Lauchheim. Am Mittwoch stehen sich die beiden Teams erneut im Bezirkspokal gegenüber.
  • schließen

Nach dem Heimsieg des FC Bargau gegen den SV Lauchheim am Sonntag treffen die Teams nun am Mittwoch (17 Uhr) im Viertelfinale erneut aufeinander.

Bargau

Mit einem spektakulären 4:3-Sieg konnte der 1. FC Germania Bargau vergangenen Sonntag seine Bezirksligapartie gegen den SV Lauchheim siegreich gestalten. An diesem Mittwochnachmittag wird es dieses Duell im Viertelfinale des Bezirkspokals erneut geben. Anpfiff der Partie ist um 17 Uhr in Lauchheim - und genau das, bereitet Stefan Kübler, Bargaus Teammanager, einige Kopfschmerzen.

SVL besteht auf Heimrecht

„Es wird echt schwer für uns“, sagt Kübler vor dem Pokalspiel. Da „Lauchheim kein Flutlicht hat, haben wir angefragt, ob wir das Heimrecht tauschen können“. Der SV Lauchheim lehnte ab. „Das verstehe ich auch“, so Kübler, doch durch diesen relativ zeitigen Anpfiff an einem Werktag kann der FC Bargau nicht mit seinem Wunsch-Kader anreisen.

Dass die identische Sieger-Elf vom Wochenende auf dem Platz stehen wird, kann Kübler somit „nicht gewährleisten. Es ist schwer, unter der Woche um 17 Uhr alle Leute an Bord zu haben“. Zumal die Abfahrt schon für 15 Uhr geplant ist.

„Da hat Lauchheim schon einen Vorteil“, sagt der Teammanager und erinnert sich dabei an die vierte Runde des Bezirkspokals des vergangenen Jahres. „Das gleiche Problem hatten wir in Nattheim damals auch schon. Da haben wir auch auswärts um 17 Uhr gespielt und verloren. Das ist ärgerlich, dass man dadurch dezimiert wird.“

Ligaprimus selbstbewusst

Die letztjährige 0:1-Niederlage ist längst vergessen und dem Ärger um den frühen Anpfiff zum Trotz will Bargau eine Runde weiterkommen. Dass jedoch sieben Tore wie im Ligaspiel fallen, glaubt Kübler nicht. „Das bezweifel ich. Das wird auf jeden Fall eine enge Kiste.“

Außerdem strotzen die Bargauer derzeit vor Selbstvertrauen. In der Liga steht das Team ganz oben auf Platz eins mit 19 Punkten nach acht Spielen. Nur der FV 08 Unterkochen (0:1) und die TSG Schnaitheim (2:2) konnten Bargau Zähler abtrotzen. Die Lauchheimer sind nach der Niederlage auf Platz fünf abgerutscht. Das sollte trotz der großen Hürde in der Fremde Mut machen. Den tollen Lauf kann auch Stefan Kübler nicht von der Hand weisen. „Es läuft gerade ganz gut. Wir haben eine super Mannschaft. Das Trainerteam funktioniert auch, aber es kommen noch einige schwere Spiele auf uns zu.“

Der Teammanager will den jüngsten Ligaerfolg gegen den SV Lauchheim nicht zu hoch bewerten, denn er weiß auch: „Der Pokal schreibt seine eigenen Gesetze.“

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare