FC Normannia gewinnt das Derby gegen Essingen klar mit 3:0 

+
Klare Sache: Der FC Normannia hat das Derby gegen den TSV Essingen mit 3:0 gewonnen.

Der ersatzgeschwächte TSV Essingen kann mit dem Aufstiegsaspiranten aus Gmünd nicht mithalten und verliert nach Toren von Molinari, Grupp und Gnaase klar mit 0:3 (0:3).

Essingen

Am Ende war es eine klare Sache, und es gab zu keiner Zeit einen Zweifel, wer als Sieger vom Platz gehen würde. Der FC Normannia entführt aus Essingen drei Punkte und gewinnt das erste Ostalb-Derby mit 3:0. Tief enttäuscht Essingens (Not-)Trainer Patrick Funk, und ein strahlender Normannen-Trainer Zlatko Balskic. „Wir haben alles richtig gemacht“, so der jubelnde Trainer der Siegermannschaft.

Der TSV Essingen ging ersatzgeschwächt ins Spiel - sechs Spieler sind verletzt oder befinden sich in Urlaub - und das sah man den Platzherren von Anfang an an. Die Normannia nutze die erste echte Chance zum 1:0: Luca Molinari schloss in der 10. Minute ab nach Zuspiel von Calvin Körner. Die Normannia wirkte zweikampfstärker, doch Essingen kam durch Erman Cilic (22.) und Yusuf Coban zu ersten Torchancen. In der 33. Minute die vielleicht spielentscheidende Spielsituation, als Essingens Johannes Eckl aus drei Metern am Normannen-Keeper Yannick Ellermann scheiterte und das 1:1 eben nicht fiel. Kurz darauf erhöhte Tim Grupp nach Freistoß von Luca Molinari auf 2:0 für die Gäste aus Gmünd, und noch vor dem Seitenwechsel knallte Marvin Gnaase das Leder wuchtig und unhaltbar ins Lattenkreuz.

Nach der Halbzeitpause zeigten sich die Essinger Platzherren etwas präsenter und im Zweikampf bissiger. Ein Flachschuss von Steffen Lang parierte Gmünds Schlussmann Yannick Ellermann. Bei einem Weitschuss von Jermain Ibrahim konnte sich Essingens Keeper Jerome Weisheit beweisen (53.).

Höchste Gefahr im Normannen-Strafraum, als der stark spielende Angelos Sanozidis in letzter Sekunde vor dem Essinger Atmir Krasniqi klären konnte. In der 62. Minute verletzte sich Lennart Ruther schwer am Kopf, musste behandelt und vom Platz getragen werden.

Fahrlässig mit den Chancen

Die Normannia ging mit den Chancen etwas sorglos um. Unter Strich: Ein klarer Sieg des FC Normannia Gmünd gegen enttäuschte Gastgeber aus Essingen. Die Partie stand unter der Leitung von Schiedsrichter Matthias Wituschek, der hervorragend pfiff.

Essingen - Normannia⋌0:3 (0:3)

TSV Essingen: Weisheit - Ruther, Groiß, Coban (74. Melo), Nierichlo, Lang, Eckl (86 Handanagic), Koci, Krasniqi (60. Leidenbach), Etemi, Kilic.

FC Normannia Gmünd: Ellermann - Stölzel, Grupp (82. Kinapour), Aschauer, Gnaase (89. Kamara), Luca Molinari ( 87. Nkem), Rössler, Sanozidis. Avigliano, Körner, Ibrahim 90+3. Ukela⋌Tore: 0:1 Luca Molinari (10.), 0:2 Tim Grupp (44.), 0:3 Marvin Gnaase (45.+3)⋌Schiedsrichter: Matthias Witusek⋌Zuschauer: 524

Stimmen zum Spiel: „Es waren drei Traumtore für uns“

Felix Nierichlo, TSV Essingen: „Die Enttäuschung ist groß. Wir waren nicht in voller Spielstärke auf dem Platz, die Urlauber fehlten. Dann müssen es die richten, die auf dem Platz stehen. Die frühen Gegentore haben uns das Genick gebrochen. Gmünd war vor dem Tor sehr effizient. Das Ergebnis ist hart für uns, aber verdient.“

Tim Grupp, FC Normannia Gmünd: „Es war eine überragende mannschaftliche Gesamtleistung unserer Truppe. Wir waren giftig im Zweikampf und haben so den Essingern früh den Schneid abgekauft. Wir haben einfach verdient gewonnen.“

Zlatko Blaskic, Trainer FC Normannia Gmünd: „Der Sieg ist hochverdient. Es waren drei Traumtore für uns. In der 2. Halbzeit spielte Essingens Torhüter sehr gut und ließ keinen weiteren Normannen-Treffer zu. In Sachen Ballbesitz war es ein Klassenunterschied. Aus einer tollen Mannschaft ragt Luca Molinari hervor, der hervorragend gespielt hat. Wir genießen jetzt die nächsten beiden Tage und bereiten uns dann auf unsere Heim-Premiere kommenden Sonntag vor.“

Patrick Funk, Interimstrainer TSV Essingen: „Mit unserer ersatzgeschwächten Mannschaft hat es einfach nicht gereicht. Jetzt wissen wir, wo wir uns verbessern müssen. Als Ersatz-Trainer hat es mir trotzdem Spaß gemacht, denn vor dem Spiel hatten wir ein gutes Gefühl. Und jetzt ärgert es mich einfach, ein Derby zu verlieren. Der Blick geht trotz allem nach vorn.“⋌ube

Klare Sache: Der FC Normannia hat das Derby gegen den TSV Essingen mit 3:0 gewonnen.
Klare Sache: Der FC Normannia hat das Derby gegen den TSV Essingen mit 3:0 gewonnen.
Klare Sache: Der FC Normannia hat das Derby gegen den TSV Essingen mit 3:0 gewonnen.
Klare Sache: Der FC Normannia hat das Derby gegen den TSV Essingen mit 3:0 gewonnen.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare