FC Normannia Gmünd gewinnt das Derby gegen die SF Dorfmerkingen 

+
Der FC Normannia Gmünd hat das Derby gegen die SF Dorfmerkingen mit 2:0 gewonnen.

Zlatko Blaskics Mannschaft gibt die richtige Antwort auf die Niederlage in Hofherrnweiler. Die SF Dorfmerkingen wehrten sich, blieben jedoch offensiv stets zu harmlos.

Schwäbisch Gmünd

Nach dem frühen Führungstreffer durch Tobias Rössler nach einem Eckball waren die Hausherren zunächst obenauf. Als Dorfmerkingen besser in die Partie kam und etwas Druck aufbauen konnte, schlugen die Hausherren durch Dogukan Dogan nach einem Konter eiskalt zu und erhöhten auf 2:0.

Es war kein Spektakel oder eine Gala-Vorstellung der Mannschaft von Zlatko Blaskic und dennoch gab der Coach hinterher zu Protokoll, dass er heute „zufrieden nach Hause fahren könne“. Seine Mannschaft kam gut in die Partie, zeigte sich von Beginn an sehr dominant, hatte mehr Ballbesitz und wirkte zielstrebig im Spiel nach vorne. Effizient zeigten sich die Gmünder auch, denn bereits die erste gute Torchance nutzte Tobias Rössler zum 1:0. Nach einem Eckball von Rakic verlängerte Tim Grupp und Rössler nickte den Ball über die Linie (11.). Die Gäste machten zunächst den Eindruck, als wollen sie eine schnelle Antwort erzwingen. Aber nach einer kurzen Drangphase übernahmen die Hausherren wieder die Kontrolle. In der 25. Minute war es Kelecti Nkem der nach starkem Solo nach innen zog und den Ball nur knapp am Pfosten vorbeijagte. Dorfmerkingen versuchte es immer wieder mit schnellem Umschaltspiel, doch die Normannia-Defensive verteidigte souverän. Nach einer halben Stunde kamen die Gäste jedoch besser in die Partie und hatten eine gute Gelegenheit durch Daniel Nietzer, (35.). Blaskic sah dann, wie seine Mannschaft in Dorfmerkingens bester Phase eiskalt zuschlug. Kianpour kam auf der rechten Seite an den Ball, bediente in der Mitte Dogan, dieser blieb ganz ruhig und schob den Ball mit dem Pausenpfiff zum 2:0 ein. „Eine zweite Halbzeit in Gmünd kann man kaum besser und überlegener spielen“, meinte Gästetrainer Dietterle nach der Partie. Zweifellos kam seine Mannschaft energisch aus der Kabine und machte den Hausherren klar, hier noch lange nichts aufgegeben zu haben. Doch so richtig zwingend wurde das Offensivspiel auch in der zweiten Halbzeit nicht. In der 56. Minute kam Gallego mal in aussichtsreicher Position im Strafraum an den Ball. Maximilian Eiselt versuchte in der 58. Minute mit einem Schuss aus der Distanz, doch auch sein Versuch blieb letztlich harmlos. Die beste Chance der Dorfmerkinger hatte Sime Pesic in der 65. Minute, doch er scheiterte am stark reagierendem Ellermann. Bezeichnend war auch die Aktion in der 89. Minute,als Nietzer mit seinem Schuss den am Boden liegenden Mitspieler Gallego abschoss. Auch wenn Dorfmerkingen nichts unversucht ließ, musste auch Dietterle sich hinterher eingestehen, dass „die Durchschlagskraft einfach gefehlt hat“.

Normannia – Dorfmerkingen 2:0

FCN: Ellermann – Grupp, Aschauer (90+2. Renner), Gnaase, Rakic (75. Kubitzsch), Molinari, Rössler, Nkem (87. Gjini), Avigliano, Kinapour, Dogan (84. Kamara)

SFD: Zech – Schmidt, Ngoyi (63. Santoro), Eiselt, Schwarzer, Aziz (80. Guimaraes), S. Pesic (80. Amon), D. Pesic, Gunst, Nietzer, Gallego

Tore: 1:0 Rössler (11.), 2:0 Dogan (45.+2.)

Gelbe Karten: Gnaase, Renner / Ngoyi, D. Pesic

Zuschauer: 300

Stimmen zum Spiel: „Die weiße Weste ist für mich wichtiger“

Tobias Rössler, FCN-Innenverteidiger:„Die weiße Weste ist für mich als Verteidiger wichtiger, trotzdem freut es mich wenn es klappt und ich mir auch mal vorne ein Tor erziele und der Mannschaft damit helfen kann. Die Variante mit Tim Grupp auf dem kurzen Pfosten zum verlängert war so geplant, schön dass es so gut geklappt hat.“

Marvin Gnaase, FCN-Mittelfeldmotor:„Wir waren in der ersten Halbzeit sehr dominant mit viel Ballbesitz und haben Dorfmerkingen gar nicht zur Entfaltung kommen lassen, daher war das 2:0 zur Halbzeit mehr als verdient. In der zweiten Halbzeit haben wir uns ein bisschen reindrücken lassen, aber Dorfmerkingen ist trotzdem nicht zu vielen großen Chancen gekommen. Ich finde im Großen und Ganzen haben wir verdient gewonnen.“

Maximilian Eiselt, SFD-Linksverteidiger: „Wir geraten schon wieder durch einen Standard in Rückstand, wie schon so oft in dieser Saison. Trotzdem hatten wir danach auch Chancen, kriegen dann aber einen Konter, was uns so nicht passieren darf, da sind wir eiskalt bestraft worden. In der zweiten Halbzeit haben wir es ordentlich gemacht, trotzdem müssen wir uns an die eigene Nase fassen, denn da war heute mehr möglich. Wir müssen jetzt halt irgendwann mal die Punkte holen.“

Der FC Normannia Gmünd hat das Derby gegen die SF Dorfmerkingen mit 2:0 gewonnen.
Der FC Normannia Gmünd hat das Derby gegen die SF Dorfmerkingen mit 2:0 gewonnen.
Der FC Normannia Gmünd hat das Derby gegen die SF Dorfmerkingen mit 2:0 gewonnen.
Der FC Normannia Gmünd hat das Derby gegen die SF Dorfmerkingen mit 2:0 gewonnen.
Der FC Normannia Gmünd hat das Derby gegen die SF Dorfmerkingen mit 2:0 gewonnen.
Der FC Normannia Gmünd hat das Derby gegen die SF Dorfmerkingen mit 2:0 gewonnen.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare