FCH: 15 Eckbälle, aber kein Tor

+
Marnon Busch (FC Heidenheim, #02) in der Abwehr gegen Ludovit Reis (Hamburger SV, #14), GER, 1. FC Heidenheim vs. Hamburger SV, Fussball, 2. Bundesliga, 5. Spieltag, Spielzeit 2021/2022, 28.08.2021, DFB/DFL regulations prohibit any use of photographs as

Der 1. FC Heidenheim und der Hamburger SV spielen in der ausverkauften Voith-Arena 0:0.

Heidenheim. Der 1. FC Heidenheim bleibt zuhause ungeschlagen. Die Elf von Trainer Frank Schmidt kam in der ausverkauften Voith-Arena zu einem 0:0 gegen den Hamburger SV.

Die Hamburger traten in den Anfangsminuten selbstbewusst auf und konnten in der ersten Viertelstunde bereits über 70 Prozent Ballbesitz anhäufen. Nach 20 Minuten nahm die Partie langsam an Fahrt auf: Zunächst konnte Robert Leipertz einen HSV-Konter in höchster Not mit einem Foul unterbinden (21.), im Anschluss tauchte auch der FCH zum ersten Mal in aussichtsreicher Position vor dem Strafraum auf (28.). Auch bei der folgenden Ecke brannte es lichterloh: Burnic zog aus der zweiten Reihe ab (29.). Keine drei Zeigerumdrehungen später hatte Heyer auf der Gegenseite die Führung auf dem Kopf (32.). Vor der Halbzeit folgten Chancen auf beiden Seiten im Minutentakt. So scheiterte Tim Leibold frei vor Kevin Müller an seinen Nerven (45.) und Christian Kühlwetter konnte einen Fehler von Heuer Fernandes nicht verwerten (45+1.).

Im zweiten Durchgang ging die muntere Partie genauso weiter. Die beste Chance für die Hanseaten vergab Wintzheimer aus aussichtsreicher Position (67.). Auf der Gegenseite erspielte sich der FCH zahlreiche Eckstöße, bei denen es zwar ein ums andere Mal gefährlich wurde, im Endeffekt führte jedoch keine der 15 Ecken zum Torerfolg für den FCH. Pick tanzte keine 120 Sekunden nach seiner Einwechslung zwei Hamburger aus und scheiterte mit seinem Schlenzer an der Latte (72.), so dass die unterhaltsame Partie weiterhin auf den ersten Treffer warten musste. Die letzte nennenswerte Chance der Partie hatte der ehemalige Heidenheimer Robert Glatzel, dessen Abschluss Kevin Müller sicher parieren konnte (77.). In der Schlussphase steckten weder die Heidenheimer noch der HSV auf, klare Torchancen ergaben sich nicht mehr. Am Ende blieb es bei einer Punkteteilung. Ärgerlich für den FCH, dass er aus 15 Eckbällen kein Kapital schlagen konnte.

1. FC Heidenheim - HSV 0:0

FCH: Müller – Busch, Mainka, Hüsing, Theuerkauf – Leipertz (45. Rittmüller / 78. Mohr), Schöppner, Thomalla, Burnic (50. Schimmer) – Kühlwetter (70. Pick), Kleindienst

HSV: Heuer Fernandes – Gyamerah, David, Schonlau, Leibold – Reis (79. Rohr), Meffert, Heyer (79. Suhonen) – Jatta (88. Kaufmann), Glatzel, Kittel (62. Wintzheimer)

Gelbe Karten: Leipertz, Kühlwetter, Busch – Kittel, Leibold

Schiedsrichter: Alexander Sather

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare