FCN hält dem Oberligisten stand

+
FCN - Bissingen
  • schließen

Die Gmünder Normannia erkämpft sich am Sonntagnachmittag auf dem Kunstrasenplatz im Schwerzer ein verdientes 2:2-Remis gegen den Oberligasiebten FSV Bietigheim-Bissingen.

Schwäbisch Gmünd.

Zwei Siege, ein Unentschieden. Das sind die Ergebnisse der bisherigen drei Testspiele der Gmünder Normannia in der Wintervorbereitung. „Ich bin absolut zufrieden“, erklärte FCN-Cheftrainer Zlatko Blaskic nach dem 2:2-Remis am Sonntagnachmittag gegen den Oberligasiebten FSV Bietigheim-Bissingen.

Die rund 50 Zuschauer, die sich dieses Match bei eisiger Kälte im Schwerzer gönnten, sahen eine Gmünder Elf, die von Beginn an Gas gab und versuchte, das Spiel an sich zu reißen. Während FCN-Keeper Yannick Ellermann dank einer achtsam und konsequent agierenden Abwehrriege weitestgehend unbeschäftigt blieb, versuchte der Verbandsligafünfte aus Gmünd seine Gäste vor allem über die Flügel in Bedrängnis zu bringen. Doch auch die Bissinger Hintermannschaft zeigte sich auf dem Posten. Aber obwohl die Gastgeber die spielbestimmende Mannschaft waren, gelang es ihnen lange Zeit nicht, echte Torchance zu kreieren.

Das 0:1 nach noch nicht einmal einer Viertelstunde fiel wie aus heiterem Himmel. Nach dem Motto „Eckball - Kopfball - Tor“ brachte Pascal Hemmerich sein Team in Führung. Keine Minute später tat es der aufgerückte Gmünder Innenverteidiger Calvin Körner den Gästen gleich und glich zum 1:1 aus.

Nach wie vor bestimmte die Normannia das Geschehen und hätte in der 21. Minute durch Jermain Ibrahim in Führung gehen können. Doch dessen Kopfball war nicht druckvoll genug, um Gästekeeper Henning Bortel vor große Probleme zu stellen. In der 36. Minute musste sich Bortel bei einem Volleyschuss von Ibrahim schon mehr strecken. Als nach einer Flanke von Bissingens Alexander Götz sein Teamkollege Riccardo Gorgoglione sträflich frei stand, nutzte dieser die Gelegenheit zur für die Gäste glücklichen 2:1-Halbzeitführung.

FCN-Coach Zlatko Blaskic wechselte in Halbzeit zwei ordentlich durch, um all seinen Spielern die Gelegenheit zu geben, sich zu zeigen. Der eingewechselte Patrick Fossi prüfte den Gästekeeper gleich nach Wiederanpfiff. Dann vergab auf der Gegenseite Alexander Götz die große Möglichkeit, auf 1:3 zu stellen. Die Normannia zeigte sich weiter spielbestimmend. Echte Torchancen blieben weiterhin Mangelware. Die Gäste zeigten sich über weite Strecken der zweiten Halbzeit bei ihren Gegenstößen nun wesentlich torgefährlicher.

Erst in der Schlussphase waren es die eingewechselten „Jungspunde“ der Normannia, die auf sich aufmerksam machten. In der 75. Minute fuhr Luca Molinari einen Konter von der Mittellinie an, blieb dann aber am Torwart hängen. Nur eine Minute später prüfte U19-Spieler Din Subatic den Gästekeeper, ehe der erst 18-jährige Max Gjini einen von Patrick Fossi zugespielten Ball in der 82. Minute geschickt zum 2:2-Endstand ins lange Eck verlängerte.

Die Schlussphase war überschattet von einer schweren Verletzung des Gästespielers Pierre Willams.

„Wir haben gut dagegen gehalten. Das war unser Ziel“, freute sich Normannia-Cheftrainer Zlatko Blaskic nach dem Schlusspfiff. Ärgerlich seien nur die Unachtsamkeiten bei den Gegentoren. Bis auf Neuzugang Gian Piero Falcone hat Blaskic derzeit alle Mann an Bord. Auch Falcone, der wegen einer Erkältung pausieren musste, erwartet er am Dienstag wieder im Training.

Am kommenden Samstag (14 Uhr) steht der nächste Test gegen einen Oberligisten an. Gegner ist die TSG Backnang. Gespielt wird nicht, wie ursprünglich vorgesehen, auf dem Kunstrasen des Normanniastadions, sondern in Oberbrüden. Der A-Ligist dort weiht mit diesem Testspiel sein neues Kunstrasenfeld ein.

FCN: Ellermann - Sanozidis (46. Heinrich), Körner (60. Schuckenböhmer), Stölzel (70. Gjini), Iatan (60. Glück) - Kianpour (46. Fossi), Grupp (70. Uhl) - Coppola (60. Dayan), Gnaase (46. Bauer), Ibrahim (70. Subasic) - Aschauer (46. Molinari).

Weil sich Ersatztorhüter Max reichert beim Aufwärmen verletzt hatte, fand der geplante Torhüterwechsel nicht statt.

Tore: 0:1 Hemmerich (12.), 1:1 Körner (13.), 1:2 Gorgoglione (44.), 2:2 Gjini (82.)

„Wir haben gut dagegen gehalten. Das war unser Ziel.“

Zlatko Blaskic, Cheftrainer Normannia Gmünd
FCN - Bissingen
FCN - Bissingen
FCN - Bissingen

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare