FCN: Seit neun Spielen unbesiegt

+
Die Normannia gewinnt dank Geduld und einem Traumtor von Tim Grupp mit 1:0 gegen den VfL Sindelfingen

Der 1. FC Normannia Gmünd gewinnt mit 1:0 beim sehr defensiv eingestellten VfL Pfullingen. Alexander Aschauer erzielt das einzige Tor des Spiels.

Pfullingen

Der 1. FC Normannia Gmünd hat mit 1:0 beim VfL Pfullingen gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Zlatko Blaskic ist nun seit neun spielen ungeschlagen. Nimmt man nur die Auswärtsspiele, sind es nunmehr elf Partien in denen die Normannen nicht verloren haben.

Die Gmünder mussten erneut gegen zwei Abwehrketten des Gegners antreten. In den ersten 30 Minuten beherrschte man das Spiel, allerdings gelang es nicht gefährlich vor das VfL-Tor zu kommen. Zunächst schafften es die Gastgeber mit Kontern vor Yannick Ellermann aufzutauchen, blieben aber ohne Erfolgserlebnis. In der 7. Minute setzte Maxi Herberth einen Kopfball über das Gmünder Tor. In der 24. Minute ein schneller Konter über die rechte Seite durch Maxi Herberth und Lukas Glaser, dessen Abschluss aus halbrechter Position die Latte kratzte. Auch die Normannen bekamen jetzt ihre Chancen: Angelos Sanozidis, überlief auf der rechten Seite zwei VfL-Spieler, legte den Ball für Alexander Aschauer auf, der aber den Ball nicht mehr drücken konnte und dadurch den Ball über das Tor beförderte. In der 34. Minute bekam Marvin Gnaase den Ball am Sechzehner von Alexander Iatan aufgelegt, sein Abschluss prallte von der Latte zurück ins Spielfeld.

Nach dem Wechsel ein unverändertes Bild: Die Normannen versuchten unentwegt den Führungstreffer zu erzielen und hatten dazu auch einige Möglichkeiten: Luca Molinari und Marvin Gnaase spielten die Abwehrreihen der Gastgeber aus und aus zentraler Position zog Alexander Aschauer ab. Doch Torhüter Marvin Karasarik konnte den Einschlag verhindern (46. Minute). Pfullingens Schlussmann war in der Folge viel beschäftigt: in der 52. Minute entschärfte er einen Drehschuss von Marvin Gnaase, in der 54. Minute einen Kopfball von Alexander Aschauer, nach Ecke von Luca Molinari und in der 60. Minute wieder einen Kopfball von Alexander Aschauer.

Gmünds Torjäger trifft

In der 71. Minute konnte sich Yannick Ellermann auszeichnen, als er einen Abschluss von Marvin Heim sensationell parierte. Dann die spielentscheidende Aktion in 79. Minute. Alexander Aschauer donnerte einen Freistoß aus halblinker Position aus rund 22 Metern ins linke Toreck zum 1:0 für die Gmünder.

Nur drei Minuten später schoss Roman Schubmann aus 25 Metern auf den Kasten von Yannick Ellermann. Dieser konnte den Ball parieren, allerdings nicht festhalten. Ellermann versuchte sofort an den Ball zu kommen, zeitgleich war Matthias Dünkel zum Ball gestartet, beide gingen zum Ball, Dünkel fiel und die Gastgeber forderten vehement Elfmeter. Doch das sah der Schiedsrichter anders. Yannick Ellermann erklärt die Situation wie folgt: „Nach dem abgeprallten Schuss gehen der Stürmer von Pfullingen, Matthias Dünkel, und ich relativ zeitgleich zum Ball. Es war eine 50:50-Situation, bei der der Schiedsrichter auch auf Elfmeter hätte entscheiden können.“

Am Ende blieb es beim knappen 1:0-Erfolg für die Normannia. So bewertete Trainer Zlatko Blaskic die Begegnung: „Wir mussten pausenlos anrennen - gegen einen Gegner, der wie bereits in der Hinrunde, mit elf Mann gemauert hat. Pfullingen hat nichts für das Spiel getan, außer dieses zu zerstören, sich auf dem Boden zu wälzen und auf Zeit zu spielen. Ich bin überglücklich, dass so eine Herangehensweise nicht belohnt wurde. Großes Kompliment an die Spieler, die seit Wochen gegen defensiv denkende Mannschaften, das Maximum rausholen. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung, mit einem herausragenden Christian Heinrich in der Abwehr.“ Am kommenden Samstag geht es zuhause gegen Wangen.

Pfullingen - Normannia 0:1 (0:0)

FCN: Ellermann; Sanozidis, Heinrich, Körner, Iatan; Grupp (63. Bauer), Kianpour; Ibrahim, Gnaase (89. Fossi), Molinari (90. Falcone); Aschauer

Tor: 0:1 Aschauer (79.)

Eine geschlossene Mannschaftsleistung.“

Zlatko Blaskic, Trainer Normannia Gmünd

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare