Folgt ein weiterer Sieg der Schachgemeinschaft Gmünd?

+
Schach, Symbolbild

Die Gmünder sind gegen Schönaich auf einen Erfolg eingestellt

Schwäbisch Gmünd. Der kommende Gegner der Gmünder Oberligamannschaft (2:6) ist die zweite Mannschaft des Bundesligisten Schönaich (2:6). Nominell ist dieses Team das zweitbeste der Liga, doch viele starke Spieler haben bislang noch nicht mitgespielt, wodurch außer einem kampflosen 8:0-Sieg noch keine Punkte erspielt worden. 

Nun hofft das Team der Schachgemeinschaft, dem in der vorausgegangenen Runde der erste Saisonsieg gelungen war, auch gegen Schönaich zu Punkten zu kommen. Das wird mit Sicherheit nicht ganz einfach werden, doch die Gmünder sind guten Mutes. Nur, wenn alles passt und jeder Spieler konzentriert ans Brett geht und dort möglichst wenige eigene Fehler macht, wird das Vorhaben gelingen. „So wie wir in Stuttgart unseren ersten Sieg geholt haben, müssen wir auch am Sonntag auftreten – das war eine solide Mannschaftsleistung!“ sagt Teamchef Andreas Weiss, der seine Mannschaft in einer guten Form sieht. Können die Gmünder ihre Leistung bringen und wie erhofft die Punkte behalten, wäre das ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt.  Dann hat die Schachgemeinschaft gegen alle stärkeren Teams schon gespielt und hat in den ausstehenden vier Runden nur noch Gegner vor sich, gegen die durchaus Punkte zu erwarten sind.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare