Franka Funk ist Deutsche Vizemeisterin im Klettern

+
Sportklettern, Charlotte Schiefer

Aalener Jugend feiert Erfolge im Klettern auf Landesebene, national und international.

Aalen.

Mit den letzten Wettkämpfen ging die Saison 2022 zu Ende, die den Aalener Nachwuchskletterern reichlich nationale und regionale Medaillen bescherte – in vielen Einzelergebnissen wie auch in den nun vorliegenden Gesamtwertungen.

Die deutsche Jugendmeisterschaft endete vor kurzem in Neu-Ulm an einem langen Wettkampfwochenende. Hier holte Franka Funk den Titel der deutschen Vizemeisterin (Jugend B), ihr Teamkollege Moritz Schiefer erzielte als einer der Jüngsten der B-Jugend im ebenfalls sehr starken Teilnehmerfeld den fünften Platz. Für Charlotte Schiefer, die über die Saison hinweg lange die Tabelle anführen konnte, reichte es nach dem packendem Finale des Speed-Wettkampfs doch nur für die Bronzemedaille in der Gesamtwertung. Zeit dazu enttäuscht zu sein hatte sie an diesem Tag nicht, da abends noch die Qualifikation bei den Erwachsenen zur Deutschen Meisterschaft im Lead (Schwierigkeitsklettern) anstand, wo ihr der Einzug in das Halbfinale gelang. Den Finaleinzug verfehlte sie ganz knapp um einen Platz (abschließend Platz 9 der DM). Ihr Bruder und Teamkollege Jakob Schiefer beendete den deutschen Jugendcup mit Platz 6 und erreichte ebenfalls das Halbfinale in der Disziplin der Deutschen Meisterschaft Lead. Hier war jedoch auch für ihn Schluss, zumal er dazwischen noch an der Deutschen Meisterschaft Speed teilnahm. Diese beendete er mit neuer Bestzeit und einem fünften Platz als Jüngster Teilnehmer der Viertelfinale, wofür er von den Bundestrainern mit einer Nominierung in den Nachwuchskader 1 (Bundeskader) belohnt wurde.

Grundstein Bouldern

Den Grundstein zu den guten Resultaten der Jugend-Gesamtwertung legten die erfolgreichen Boulderwettbewerbe der ersten Hälfte des Jahres (wir berichteten). In dieser Zeit fanden auch die europäischen Wettkämpfe statt, in denen Aalener Athleten beachtliche Ergebnisse abliefern konnten (Jakob Schiefer 4. Platz Speed, Franka Funk 2 x 11. Platz Bouldern, Moritz Schiefer 11. Platz Speed).

In der Serie für die jüngeren Kletterer, dem baden-württembergischen Kids Cup, wurde bis zum fünften und letzten Wettbewerb in Friedrichshafen um Podiumsplätze gerungen. Diese wurden zwar nicht erreicht, doch konnte sich als bestplatzierter Aalener Tian Jäger (Startklasse Jungs 2) auch über einen starken 4. Platz freuen.

Für die größeren Athleten fanden die allerletzten Wettkämpfe des Jahres ebenfalls Landesebene statt. Die fünfte und sechste Station des baden-württemberischen Jugendcups lagen in Mannheim (Speed) bzw. in Reutlingen (Lead). Hier belohnten sich die starken Kletterer dafür, nach einer langen, in den Spätherbst reichenden Saison bis zum Schluss Physis und Konzentration aufrecht gehalten zu haben. Luis Schölzel erreichte den 6.Platz, Julius Funk den 8. Platz, Matilda Berend den 10. Platz. Vier Athleten konnten sich – nach den nationalen und internationalen Erfolgen nicht ganz unerwartet – in ihren jeweiligen Startklassen zum wiederholten Mal durchsetzen und durften zum Abschluss am vorletzten Wochenende ganz oben auf dem Podest stehen: an Franka Funk (Aalen) sowie Moritz, Charlotte und Jakob Schiefer (Ellwangen) ging der Titel baden-württembergischer Jugendmeister 2022.

Sportklettern, Jakob Schiefer

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare