Stimmen zum Spiel

Freuen uns auf alles, was kommt

  • Weitere
    schließen

Dennis Mathussek (Sportlicher Leiter SF Lorch): Im Moment kann ich es noch gar nicht richtig verstehen. Nach den sieben Monate Pause sind wir wieder richtig aufgewacht. Der Pokal ist ja immer eine Wundertüte. Wir wussten, jetzt kann mit zwei Spielen alles gehen. Wir haben in den 60er Jahren zum letzten Mal den Bezirkspokal gewonnen. Dieser Erfolg ist momentan noch gar nicht richtig greifbar.

Ich denke, das wird uns erst später richtig bewusst. Einen Wunschgegner im WFV-Pokal kann ich noch gar nicht nennen. VfR Aalen, Stuttgarter Kicker - wir freuen uns auf alles, was kommt. Jetzt gilt es zuerst einmal, dieses hier zu genießen.

Christoph Merz (Trainer TSG Hofherrnweiler II): Es immer bitter, wenn man ein Finale verliert. Dass wir nun aber das vierte Finale in Folge verloren haben, ist sehr bitter. Die Enttäuschung ist natürlich sehr groß. Wir haben nicht geschafft, das umzusetzen, was wir uns vorgenommen haben. Nämlich vorne anzulaufen und unser Tempo auszuspielen. Das ist uns heute nicht gelungen. Und deshalb haben wir auch völlig verdient verloren. Wir hatten ja auch über die gesamte Spielzeit nicht eine Torchance. Der Lorcher Torwart musste in der letzten Minute einen Ball halten. Bitter ist, dass auch unser Torwart auch keinen Ball halten musste, weil es individuelle Fehler waren, die zu Toren führten. Dann verlierst du zurecht. Es wäre heute einfach gewesen, das Ding zu gewinnen. wr

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL