Fünf Auswärtssiege zum Auftakt

+
Union Wasseralfingen I gegen den SV Pfahlheim.
  • schließen

Beim Saisonauftakt der Kreisliga A II kann der Favorit der Sportfreunde Dorfmerkingen nicht überzeugen und schenkt drei Punkte im Heimspiel her.

Ostalbkreis. Titelanwärter Dorfmerkingen II kommt zum Start nicht über ein Unentschieden in Stödtlen hinaus. Kerkingen zeigt sich in Torlaune und übernimmt die Spitze. Union hat die Nase gegen Pfahlheim knapp vorn. Gleich fünf Mal siegt die Auswärtsmannschaft.

SG Schrezheim – SV Kerkingen 2:5 (1:2)

Die Heimelf musste schon nach einer halben Stunde nach einer Notbremse zu zehnt gegen starke Gäste spielen. Zwar kam Schrezheim auch in Unterzahl noch zu Chancen, die Gäste agierten aber aus der Überzahl clever, trafen zweimal nach Ecken und einmal per Konter. Res.: 0:3

Tore: 0:1, 1:3, 1:4 Geiß (9., 60., 73.), 1:1 Kucher (13.), 1:2 Konerth (21.), 2:4 Kucher (78.), 2:5 A. Leib (87.)

Rot: SGS (30.)

SV Wört – TSG Abtsgmünd 1:2 (1:1)

Die Anfangsphase bestimmten die Gäste und gingen früh in der 6. Minute in Führung. Wört glich noch kurz vor der Pause aus. In der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel so vor sich hin, bis die TSG Abtsgmünd kurz vor Schluss den 2:1-Siegtreffer erzielte. Res.: 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 M. Frank (6.), 1:1 P. Raab (37.), 1:2 S. Frank (87.)

SG Eigenzell-Ellenberg I – TSV Adelmannsfelden 1:2 (1:0)

In den ersten 20 Minuten gab es wenig konstruktiven Spielfluss, dann wurden die Gastgeber stärker und verdienten sich die Führung. Im zweiten Durchgang verteidigten die Gäste clever, ließen nichts mehr zu und nutzten drei Chancen, um mit zwei Toren das Spiel zu drehen. Res.: 2:5

Tore: 1:0 Lechner (30.), 1:1 D. Boll (51.), 1:2 Bernecker (66.)

Union Wasseralfingen I – SV Pfahlheim 3:2 (0:0)

Die Zuschauer sahen eine ausgeglichene Partie mit glücklichem Ende für Wasseralfigen. Nach schwerfälliger erster Hälfte von beiden Seiten steigerten sich beide Teams zum engen Schlagabtausch. Res.: 2:4

Tore: 1:0 Ulmer (60.), 1:1, 1:2 Mathis (62., 68.), 2:2, 3:2 Höcherl (70., 85.)

FC Ellwangen – TSV Hüttlingen 2:2 (1:2)

Hüttlingen ging schnell in Führung, während Ellwangen eher nervös begann. Ein unglückliches Eigentor half dem FC zum Ausgleich. In der 30. Minute vergab Ellwangen durch einen verschossenen Elfer die Chance auf die Führung. Ellwangen hatte zwar mehr vom Spiel, allerdings ging Hüttlingen durch einen tollen Spielzug erneut in Führung. Durch einen Elfer in der 85. Minute kam Ellwangen dennoch zum Unentschieden. Am Mittwoch begegnen sich beide Seiten erneut, dann im Bezirkspokal.

Tore: 0:1 Hahn (2.), 1:1 Eigentor (16.), 1:2 Hahn (31.), 2:2 Colletti (85./FE)

TV Bopfingen – TSV Westhausen 0:2 (0:1)

Die Gäste aus Westhausen waren die klar bessere Mannschaft. Bopfingens Torhüter Ilg vereitelte einige Großchancen. Der TVB hatte über die gesamte Spielzeit nur zwei Abschlüsse. Westhausen geht als hochverdienter Sieger vom Platz. Res.: Nichtantritt TVB

Tore: 0:1 Schneider (35.), 0:2 Blaha (60.)

Bes. Vor.: Westhausen verschießt Foulelfmeter (28.).

SV DJK Stödtlen – SF Dorfmerkingen II 1:1 (1:0)

Ein interessantes, intensives Spiel vor allem in der ersten Halbzeit. Stödtlen ging durch ein Traumtor von Dominic Lutz in Führung. In der Folge wurde Dorfmerkingen besser und drückte auf den Ausgleich. Der gelang aber erst tief im zweiten Durchgang Dominik Fischer. Bis zum Ende waren beide Mannschaften gleichauf, so blieb es beim 1:1.

Tor: 1:0 Lutz (14.), 1:1 Fischer (65.)

SC Unterschneidheim – SF Rosenberg 1:3 (0:2)

Ein umkämpftes Spiel, in dem die Gäste früh in Führung gingen und diese noch vor der Pause ausbauten. Nach dem Wechsel kam der SCU zum Anschluss, aber Rosenberg machte am Ende mit dem dritten Tor den Sack zu. Res.: 3:1

Tore: 0:1, 1:3 B. Rathgeb (4., 70.), 0:2 Engelhard (24.), 1:2 Dritschler (47.)

FSV Zöbingen – VfB Tannhausen 1:0 (0:0)

Beide Mannschaften starteten sehr agil. Der FSV hatte die besseren Torchancen aber konnte sich in der ersten Halbzeit nicht belohnen. In der zweiten Halbzeit wollte Zöbingen den Sieg und ging verdient in Führung. Die Hausherren verpassten es, das Ergebnis klarer zu gestalten. Schuld daran war die stake Torwartleistung des VfB-Torwarts Ganzenmüller. So gewann der FSV Zöbingen nur knapp, aber verdient, mit 1:0.

Tor: S. Waizmann (67.)

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare