Für ein neues Lebensgefühl

  • Weitere
    schließen
+
Lauf geht's 2.0 geht vorerst nicht in der Gruppe. Aber alle freuen sich darauf, bis es endlich wieder so weit sein wird.

Am Montag, 26. April, beginnt die Gesundheitsaktion „Lauf geht's 2.0“ der Schwäbischen Post und der Gmünder Tagespost.

Ostalbkreis. Endlich steigende Temperaturen. Die Menschen zieht es verstärkt in die Natur. Laufen, Joggen, Walken sind angesagt. Trotz Corona-Pandemie ist dies möglich. Allerdings nicht bzw. nur bedingt in der Gruppe. Auch die Fitnessaktion „Lauf geht's“ der Schwäbischen Post und der Gmünder Tagespost, die - in Zusammenarbeit mit der AOK Ostwürttemberg - seit Jahren großen Zuspruch erhält, muss sich auf die Situation einstellen. Aber die Organisatoren haben ein Konzept ausgetüftelt, mit dessen Hilfe jeder Teilnehmer im Laufe des nächsten halben Jahres dazu geführt werden soll, einen 10-Kilometerlauf oder gar einen Halbmarathon (21,1, km) zu meistern. Wahlweise auch als Walker.

Abschlusslauf am 9. Oktoberzum Härtsfeldsee

Los geht es an diesem Montag, 26. April, mit einem Webinar mit dem Sport- und Ernährungswissenschaftler Dr. Wolfgang Feil. Der Leiter des gleichnamigen Tübinger Forschungsinstituts und Bestsellerautor - ein gebürtiger Aalener - hat auch für diese besondere Situation Trainings- und Ernährungspläne ausgetüftelt, die die Teilnehmer zu körperlicher Fitness und zum Abschlusslauf am 9. Oktober von Neresheim zum Härtsfeldsee führen sollen.

Betreut werden die Teilnehmer von erfahrenen und eigens für diese Aktion geschulten Lauftreffleitern an sieben Standorten im gesamten Ostalbkreis (Aalen, Ellwangen, Essingen, Hofen, Neresheim, Schwäbisch Gmünd und Westhausen).

Weil die Pandemiebestimmungen ein betreutes Training in Präsenz derzeit noch nicht zulassen, gibt's Infos und Onlinetraining in regelmäßigen Webinaren vor dem heimischen PC.

An diesem Montag, 26. April wird Dr. Wolfgang Feil den Teilnehmern die Vorgehensweise der nächsten Wochen in einem ersten Webinar ab 19 Uhr erklären. Wer ihn kennt, weiß, dass dabei gewiss schon ordentlich Bewegung drin sein wird.

Die vier Säulen von „Lauf geht's 2.0“

Im Laufe der nächsten Wochen sollen sich die Teilnehmer auf diese Weise mit den vier Säulen des neuen „Lauf geht's 2.0“ vertraut machen, die sie zu einem neuen Lebensgefühl durch Ernährung, Training, Entspannung und Schlaf führen sollen. Faszientraining mit der Blackroll nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zählt als wichtiger Bestandteil dazu.

„Wir hoffen, dass wir ab Juni dann ins Outdoor-Gruppentraining direkt bei Lauftreffs einsteigen können, sofern es die Gesetzeslage zulässt“, sagt Feil. „Die Lauftreffleiter warten schon darauf.“

Je nach bereits vorhandener Fitness und eigener Zielvorstellung werden fünf Leistungslevel angeboten:

Fitnesswalker (von 0 auf 10 km: keinerlei sportliche Vorkenntnisse nötig)

Fitnesswalker Halbmarathonversion (von 10 auf 21 km: Personen sollten jetzt schon 10 km m Stück walken können)

Vom Walker zum Jogger (von 0 auf 10 km: Aktive Walker, die den Sprung zum Jogger erreichen wollen)

Vom Fitnessläufer zum Ausdauerläufer (von 30 Minuten auf 10 km: alle, die bereits 30 Minuten ohne Pause laufen können.

Vom Ausdauerläufer zum Halbmarathonläufer (10 auf 21 km: Alle, die bereits 10 km ohne Pause laufen können)

Zwar schließt das Onlineportal www.lauf-gehts.de seine Anmeldemöglichkeit am Wochenende. Wer mitmachen möchte, kann sich allerdings noch direkt per E-Mail anmelden unter lauf-gehts@sdz-medien.de

Vorträge miterleben und alleine trainieren

Für alle, die ohne für sich alleine trainieren wollen, trotzdem aber die Vorträge miterleben und am Endlauf am Panoramalauf Neresheim teilnehmen möchten, gibt's ein besonderes Angebot: Zum Paketpreis von 179,95 Euro für sechs Monate erhält man automatisch die regelmäßigen Newsletter, Coachings, einen individuellen Trainingsplan und die Startgebühr für den Endlauf in Neresheim. Werner Röhrich

Lauf geht's 2.0

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL