Geht der starke Lauf weiter?

+
Alexander Aschauer (links, im Luftduell) und Jermain Ibrahim (rechts) erzielten im Hinspiel beim FC Wangen die Tore. Der 1. FC Normannia Gmünd gewann mit 3:1.
  • schließen

Der 1. FC Normannia Gmünd trifft an diesem Samstag zuhause auf den FC Wangen. Anstoß ist um 15 Uhr. Von

Schwäbisch Gmünd

An diesem Samstag trifft der 1. FC Normannia zuhause auf den FC Wangen. Anstoß der Partie ist um 15 Uhr.

Beim 1. FC Normannia Gmünd läuft es derzeit einfach. Seit mittlerweile neun Spielen hintereinander ist die Mannschaft von Trainer Zlatko Blaskic unbesiegt. Auswärts sind es gar elf Partien. Der Lohn für diesen starken Lauf ist mit 29 Punkten Rang zwei in der Rückrundentabelle. Nur aufgrund des besseren Torverhältnisses belegt der FSV Hollenbach Platz eins.

Am Samstag kommt mit dem FC Wangen eine Mannschaft nach Schwäbisch Gmünd, die sich im Abstiegskampf befindet. Wangen rangiert mit 37 Punkten aktuell auf dem 14. Tabellenplatz. Die Normannia hat bereits 61 Zähler gesammelt und befindet sich auf Rang vier. So schätzt Normannias Trainer Zlatko Blaskic den kommenden Gegner ein: „Für mich steht der FC Wangen überraschenderweise weit hinten in der Tabelle. Es ist eine Mannschaft, die gegen Top-Teams schon viele Siege eingefahren hat – gleichzeitig sich gegen Mannschaften aus dem hinteren Bereich sehr schwer tut. Ich glaube, dass uns am Samstag ein sehr schwieriges Spiel erwartet.“

FCW kommt aus dem Kollektiv

Zlatko Blaskic betont, dass der FC Wangen ordentlichen Fußball spielt und den Ball gut laufen lässt. In der Robustheit und im Spiel gegen den Ball auf den Außenpositionen habe man allerdings Schwächen. Den einen Spieler, der aus der Mannschaft herausragt hat der FC Wangen nicht, wie Normannias Trainer betont: „Der FC Wangen kommt aus dem Kollektiv, denn sie haben viele gute, ausgeglichene Spieler. Wir alle freuen uns auf das Spiel, wissen aber auch, dass wir einen richtig guten Tag brauchen, um die drei Punkte einzufahren.“

In der Hinrunde feierte die Normannia nach Toren von zweimal Jermain Ibrahim und Alexander Aschauer einen 3:1-Auswärtssieg. In den vergangenen knapp zehn Jahren trafen beide Mannschaften insgesamt zwölfmal aufeinander. Die Bilanz spricht dabei klar für die Gmünder: sieben Siege, zwei Unentschieden und drei Niederlagen.

Am Samstag wird Zlatko Blaskic nicht aus den Vollen schöpfen können. „Anthony Coppola fällt weiterhin aufgrund einer starken Bänderdehnung aus. Lucas Schuckenböhmer ist krank, er hat sich die Grippe eingefangen. Außerdem wird uns Daniel Glück nicht zur Verfügung stehen“, berichtete Zlatko Blaskic.

Wir alle freuen uns auf das Spiel.“

Zlatko Blaskic, Trainer Normannia

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare