Gelungener Start einer Fußball-Freundschaft

+
Am Donnerstag trafen sich in Bargau die aktiven Fußballer und Verantwortlichen des englischen Clubs Worsbrough AFC, des 1. FC Normannia Gmünd und des 1. FC Germania Bargau zur gemeinsamen Auftaktveranstaltung ihrer geplanten Partnerschaft.

Zu Beginn des Stadtpartnerschaftswochenendes stimmten sich Fußballer der Normannen, des FC Bargauer und des Worsbrough AFC auf ihre Partnerschaft ein.

Schwäbisch Gmünd. Am Donnerstag trafen sich in Bargau die aktiven Fußballer und Verantwortlichen des englischen Clubs Worsbrough AFC, des 1. FC Normannia Gmünd und des 1. FC Germania Bargau zur gemeinsamen Auftaktveranstaltung ihrer geplanten Partnerschaft.

Ende Mai war schon eine Gmünder Delegation für den initialen Start der Fußball-Partnerschaft zu Besuch in Barnsley – nun der Gegenbesuch. Anlass und Initiative zu dieser Partnerschaft ist das aktuell stattfindende Städtepartnerschaftswochenende in Schwäbisch Gmünd. In diesem Rahmen wird auch am Samstag um 13 Uhr im Schwerzerstadion ein Freundschaftsspiel zwischen den Clubs ausgetragen.

Nach der Begrüßung durch die Verantwortlichen konnten sich die Fußballer auf dem Rasen bei einem gemeinsamen Training das erste Mal kennenlernen. In dem durch die englischen und deutschen Trainer gemeinsam geleiteten Training zeigten sich interessante Unterschiede in Trainingsmethodik, Fußballphilosophie und der körperbetonteren englischen Spielweise.

Elfmeterschießen zwischen England und Deutschland

Das Abschlussspiel endete in einem gerechten Unentschieden und so musste ein Elfmeterschießen entscheiden. Über den Ausgang eines Elfmeterschießens zwischen England und Deutschland muss man wohl nichts sagen. Einig waren sich aber alle, dass es ein Training auf sehr gutem Niveau war und großen Spaß machte.

Die Zeit während des Trainings nutzen die Verantwortlichen um ihre Vereine zu präsentieren, Strukturen der Vereine zu vergleichen und Unterschiede zwischen den englischen und deutschen Fußballsystemen zu erörtern. Besonders erfreulich war für diese Diskussionsrunde die Anwesenheit von Claus „Bredi“ Breitenberger, der als absoluter Fußballexperte seine Sicht zu den Themen einbringen konnte.

Absolutes Highlight war die 3. Halbzeit. Gestärkt durch leckere Grillspezialitäten und herrlich erfrischendem Bier zeigten die Engländer als auch die Deutschen ihre Qualitäten als Sänger. Deutsche und englische Gassenhauer wurden miteinander geschmettert. Es wurde auf die deutsch-englische Freundschaft getrunken, das anstehende Spiel durchgesprochen und Pläne für den Samstagabend geschmiedet.

Teilnahme an der 100-Jahr-Feier des Worsbrough AFC

Zum nächstjährigen 100-Jahr Jubiläum von Worsbrough AFC laufen die Planungen für einen Besuch in England natürlich schon auf Hochtouren.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare