Glanzloser Pflichtsieg gegen das Schlusslicht

+
Der TSV Essingen (schwarz) ließ dem Tabellenletzten SKV Rutesheim beim 4:0-Sieg keine Chance.

Trotz schwacher Vorstellung gewinnt der TSV Essingen am Ende mit 4:0 gegen Rutesheim.

Essingen. Simon Köpf erwartete schon vor dem Anpfiff ein Geduldsspiel bei dem es darum gehen würde, das Abwehrbollwerk der Rutesheimer zu knacken. Dass es allerdings in den ersten 45 Minuten dermaßen zäh verlaufen würde, hatte sich Essingens Trainer sicherlich nicht so vorgestellt.

Rutesheim spielte wie erwartet, stellte sich mit allen Spielern in die eigene Hälfte und beschränkte sich im 5-4-1 ausschließlich auf Defensivarbeit, wurde im gesamten Spiel nicht einmal offensiv gefährlich. Dem TSV fiel es allerdings in der ersten Halbzeit auch extrem schwer, Lücken gegen die kompakte und gut arbeitende Gästedefensive zu finden.

Rutesheim befolgt den Plan

Zu behäbig im Passspiel und mit zu wenig Tempo biss sich der TSV fast bis zum Pausenpfiff die Zähne aus. Doch kurz vor der Halbzeit fiel mit der ersten echten Torchance doch noch der Führungstreffer. Auch Köpf musste hinter feststellen, „dass das 1:0 aus dem Nichts fiel“, doch nach einem langen Ball von Steffen Lang setzte sich Niklas Groiß im Zentrum durch und köpfte den Ball zur Führung ins Tor.

Wer damit gerechnet hatte, dass die Gäste aufgrund des Rückstands die zweite Halbzeit etwas offensiver angehen würde, der sah sich getäuscht. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich exakt das gleiche Bild wie in den ersten 45 Minuten und auch das Essinger Spiel wurde zunächst nicht viel zielstrebiger und einfallsreicher. In der 69. Minute dann jedoch die Vorentscheidung. Dean Melo konnte im Strafraum nur noch mit einem Foul gestoppt werden. Yusuf-Serdar Coban übernahm die Verantwortung und verwandelte den fälligen Strafstoß souverän zum 2:0.

Nach dem 2:0 änderte sich das Bild. Rutesheim fiel plötzlich völlig auseinander, verteidigte nicht mehr annähernd so leidenschaftlich und energisch wie in den ersten 60 Minuten und macht es der Heimelf nun einfach, zu weiteren klaren Torchancen zu kommen.

Gäste fallen auseinander

In der 78. Minute setzte sich der eingewechselte Lukas Rösch gegen zwei Gegenspieler durch, bediente Melo, der uneigennützig querlegte und der ebenfalls eingewechselte Anes Handanagic hatte keine Mühe, das 3:0 zu erzielen. Nur zwei Minute darauf bediente Kapitän Julian Biebl Melo, der völlig frei auf den Torwart zulief und eiskalt auf 4:0 erhöhte. In der Schlussphase hatten der eingewechselte Erman Kilic und Patrick Auracher per Freistoß die Chance, den Sieg noch deutlicher ausfallen zu lassen, doch es sollte beim Ergebnis bleiben, dass laut Köpf ohnehin ein bis zwei Tore zu deutlich ausgefallen war.

Der TSV Essingen liegt jetzt nur noch zwei Punkte hinter dem Spitzentrio aus Calcio Leinfelden, dem TSV Ilshofen und dem SV Fellbach.

Am 12. Spieltag steht für den TSV Essingen am kommenden Samstag die Auswärtspartie bei der TSG Tübingen auf dem Programm.

TSV Essingen –

SKV Rutesheim ⋌4:0 (1:0)

TSV: Weisheit – Etemi, Weissenberger (59. Handanagic), Groiß (73. Rösch), Coban (81. Koci), Nierichlo, Lang, Leidenbach (59. Kilic), Melo, Biebl, Auracher

Tore: 1:0 Groiß (43.), 2:0 Coban (69./FE), 3:0 Handangic (78.), 4:0 Melo (80.)

Der TSV Essingen (schwarz) ließ dem Tabellenletzten SKV Rutesheim beim 4:0-Sieg keine Chance.
Der TSV Essingen (schwarz) ließ dem Tabellenletzten SKV Rutesheim beim 4:0-Sieg keine Chance.
Der TSV Essingen (schwarz) ließ dem Tabellenletzten SKV Rutesheim beim 4:0-Sieg keine Chance.
Der TSV Essingen (schwarz) ließ dem Tabellenletzten SKV Rutesheim beim 4:0-Sieg keine Chance.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare