Großkopf mit neuem Streckenrekord

  • Weitere
    schließen
+
Gewinner bei den Männern: Johannes Großkopf aus Gmünd.

Der Seriensieger aus Gmünd gewinnt bei den virtuellen Stuifenläufen die Bergwertung und dazu die 3,7-Kilometer-Stuifenrunde in neuer Bestzeit. Bei den Frauen triumphiert erneut Julia Stier aus Wißgoldingen.

Waldstetten-Wißgoldingen.

Die nackten Zahlen sprechen für sich: Insgesamt erreichten den TV Wißgoldingen 120 Laufeinsendungen. Diese wurden entweder über GPS-Daten, oftmals über Screenshots der Streckenaufzeichnungen oder aber über handgestoppte Zeiten von Lauf- und Handballtrainern verifiziert. Bei allen Einsendungen gab es keinerlei Grund zu Bedenken, dass mit unsportlichen, unfairen Mitteln agiert wurde.

Insgesamt 29 Läufer absolvierten den 11-Kilometer-Berglauf, 62 die 3,7-Kilometer-Stuifenrunde (Teilnehmerrekord) und 29 die 9-Kilometer-Nordic-Walking-Runde (Teilnehmerrekord).

In sportlicher Sicht herausragend war hier wieder einmal der Berglauf-Seriensieger Hannes Großkopf vom Sparda Team Rechberghausen, der die Berglaufwertung mit mit 40:30 Minuten für sich entschied. Damit blieb er rund zwei Minuten unter seiner Bestzeit aus dem Jahr 2017 (38:35). Das Berglauffeld rückt allerdings deutlich näher zusammen: Steffen Krebs von der DJK Gmünd auf dem 2. Platz (42:42) und Tomas Gabure Elias vom Sparda Team Rechberghausen auf dem 3. Platz (44:06) sind Großkopf auf den Fersen. Mit Christian Frey (1. FC Bargau), Matthias Eisele aus Wißgoldingen (Team Eisele) und Armin König (TG Geislingen) haben drei weitere Läufer die 11-km Berglaufstrecke unter 50 Minuten absolviert.

Der Sieg in der Frauenwertung ging deutlich mit 52:31 an Julia Stier aus Wißgoldingen. Letztes Jahr schon auf dem virtuellen Siegerpodest hat sie dieses Jahr ihre Zeit um fast vier Minuten verbessert. Auf Platz 2 folgt Beate Herbert vom TV Wißgoldingen und auf Platz 3 Andrea Stippel von der DJK Gmünd.

Bei der 3,7-km-Stuifenrunde steht wieder eine bekannter Name ganz oben. Hannes Großkopf sorgte hier für einen Paukenschlag: Mit einer Zeit von 12:15 gewann er souverän und toppte den bisherigen Streckenrekord von Heiko Thiele vom AST Süßen aus dem Jahr 2013 (12:35). Auch auf dieser Strecke ist ihm allerdings Steffen Krebs (DJK Schwäbisch Gmünd) auf dem 2. Platz mit 12:49 auf den Fersen. Den 3. Platz belegt Michael Schleicher aus Herlikofen. Bei der Stuifenrunde ist auch dieses Jahr wieder die Jugend des TV Weiler i.d.B. herausragend. Mit Nico Waibel (6. in 13:54), Matteo Kümmel (11. in 16:48) und Luis Thiere (13. in 17:26) liegen 3 Sportler innerhalb der Top 15.

Die Stuifenrunde weiblich wurde von einem bekannten Gesicht am Stuifen dominiert. Annika Seefeld vom Sparda Team Rechberghausen nutzte einen Heimaturlaub für eine Stuifenrundenteilnahme. Mit einer Zeit von 14:09 blieb sie nur eine Sekunde hinter ihrer Bestzeit und dem von ihr gehaltenen Streckrekord. Magdalene Holzapfel von der HSG Winzingen Wißgoldingen Donzdorf kam mit 15:27 auf Platz zwei. Auf Platz fünf taucht erneut Julia Stier mit 16:06 auf. Auch bei der weiblichen Konkurrenz mischt der TV Weiler i.d.B. mit. Die erst in der Jugend WJ U16 startende Alina Hieber erreichte mit 16:29 den 6. Gesamtplatz . Neben Lene Holzapfel absolvierte fast die gesamte Mannschaft Frauen 1 der HSG WiWiDo die Stuifenrunde.

Nussko und Eisele mit Triple

Auf der 9 Km Nordic Walking Strecke brachten die 2. virtuellen Stuifenläufe wiederum einen Teilnehmerrekord. 29 Nordic Walker waren zuvor noch nie am Stuifen. Ein vor Ort geplanter Kindergartenlauf konnte nicht durchgeführt werden. Auf eine Idee direkt aus den Kindergärten heraus wurden allerdings auch virtuelle Kindergartenläufe organisiert. Mit 228 Kindern machten sich nahezu alle Wißgoldinger und Waldstetter Kindergartenkinder zu den virtuellen Läufen vor Ort auf.

Insgesamt verbuchen die Läufe somit eine Gesamtläuferzahl von 348 Läufern, was den absoluten Teilnehmerrekord bedeutet. Neben den zahlreichen Mehrfachläufern gab es mit Alois Nusko vom AST Süßen und Matthias Eisele vom TV Wißgoldingen auch zwei Läufer, die sich an das Stuifen-Triple gewagt hatten. 11 km Berglauf, 9 km Nordic Walking und 3,7 km Stuifenrunde. Eisele absolvierte sogar alles an einem Tag.

Gewinnerin bei den Frauen: Julia Stier aus Wißgoldingen.
Die jüngsten Zuschauer an der Strecke.
Trotz Regen und widrigen Bedingungen: Auch die jungen Läufer hatten bei den virtuellen Stuifenläufen des TV Wißgoldingen viel Spaß auf der Strecke.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL