Guter Einstieg des LAC-Nachwuchses

+
Karol Kuljata, LAC Essingen

Vereinsinternes Hallensportfest bringt Abwechslung in den Trainingsalltag.

Essingen. Die Hallenmeisterschaften der Leichtathleten finden statt, das ist die gute Nachricht. Die schlechte Nachricht: viele Sportfeste fallen nach wie vor Corona zum Opfer, so dass es für die Athleten wenig Gelegenheiten gibt, unter Wettkampfbedingungen die Form zu testen. Stabhochtrainer Harald Class und Kugelstoßer und -Trainer Andreas Deuschle gingen auf die Verantwortlichen des LAC Essingen zu mit der Bitte, vereinsinterne Trainingswettkämpfe in der Halle anzubieten, für die in Essingen die notwendigen Voraussetzungen bestehen. Einen Indoor-Kugelstoßring und Hallenkugeln aus Weichgummi hat der LAC ebenso im Gerätelager wie auch eine komplette Stabhochsprunganlage für die Halle. Lediglich ein nicht spikesfähiger Boden in der Schönbrunnenhalle machte Einschränkungen nötig, es durfte nur mit Hallenschuhen angelaufen werden. 20 Teilnehmer nahmen das Angebot gerne an und die Vorstände und Eltern brachten sich als regelfeste Kampfrichter ein.

Gut vorbereitet zur Premiere

Stabhochsprungtrainer Harald Class hatte insbesondere seine jüngsten Schützlinge gemeinsam mit seinem Co-Trainer und derzeit stärksten aktiven Springer Philipp Vöhringer in den letzten Monaten intensiv auf diese Premiere vorbereitet. Die Jungs und Mädchen gaben durchweg einen guten Einstand. Ihren allerersten Stabhochwettkampf bestritten dabei die U14-Jungs Kian Janouschek, Philipp Sturm (jeweils 2,10 m), Max Meissner und Klement Hermann (1,80m). Die vier Nachwuchsspringer zeigten, dass sie in den letzten Wochen einiges in der hochkomplexen Disziplin Stabhochsprung dazu gelernt haben.

Abschließend erteilte Philipp Vöhringer seiner Trainingsgruppe noch Anschauungsunterricht, indem er versuchte, mit kurzem Anlauf und auf leistungshemmendem Schwingboden die Vier-Meter-Marke zu übertreffen. Die Latte blieb knapp darunter bei 3,90 m zum letzten Mal liegen. Der Hallendecke näher zu sein als dem Boden war für die Kinder eine beeindruckende neue Perspektive.

Drehstoßtechnik getestet

Beim Kugelstoßen geht der LAC mit der Technikentwicklung mit und hat seit Anfang Oktober unter der Leitung von Coach Andres Deuschle eine Offensive zur Schulung der Drehstoßtechnik über alle Altersklassen aufgesetzt. Naturgemäß lief für viele Stoßer dieser erste Wettkampf noch nicht ganz rund, aber viele gute Ansätze stimmten Andreas Deuschle und die anwesenden LAC-Vorstände Strehle, Böhm und Janouschek hoffnungsvoll.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Stabhochsprung Männer: M 60: Roland Henne 2,00 m, M 50: Harald Class 3,00 m, Männer: Philipp Vöhringer 3,90 m, Frauen: U20: Amelie Konrad 2,70 m, U18: Johanna Eigl 2,50 m, U14: Kian Janouschek 2,10 m, Philipp Sturm 2,10 m, Clement Hermann 1,80 m, Max Meissner ohne gültigen Versuch.

Kugelstoßen Männer:M60: Heribert Andres 7,13 m, Hans Messner 9,84 m, Hartwig Vöhringer 11,19 m, Karol Kuljata 7,40 m, M50: Helmut Gentner 9,75 m, Frauen: Carina Knecht 9,83 m, W45: Martina Meissner 8,48 m, U14: Kian Janouschek 5,70 m, Philipp Sturm 7,59 m, Max Meissner 7,48 m, Clement Hermann 5,26 m.

Carina Knecht, LAC Essingen
Kilian Janouschek, LAC Essingen
Philipp Vöhringer, LAC Vöhringer

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare