Hannes Großkopf und Julia Stier souverän

  • Weitere
    schließen
+
Julia Stier

„Gmünder“ Duo siegt beim Lautersteiner Panoramalauf.

Weißenstein. Der TV Weißenstein feierte mit 60 Startern beim Lautersteiner Panoramalauf nach der Corona-Pause ein gelungenes Comeback. Johannes Großkopf war eine Klasse für sich.

Im Zielbereich an der Weißensteiner Turnhalle sah man nur zufriedene Gesichter und Gabriele Saffert, TV-Vorsitzende Sport, und Vorstandsmitglied Manuel Brühl freuten sich über das Lob, das ihnen die kleine Läuferschar für die gelungene Veranstaltung entgegenbrachte. Ihre kurzfristige Entscheidung, gleich nach den Corona-Lockerungen den Panoramalauf wieder aufleben zu lassen, hatte sich als goldrichtig erwiesen. „Mit dem kleinen Teilnehmerfeld bin ich hochzufrieden“, meinte Brühl, „mehr habe ich in der Kürze der Zeit nicht erwartet“. Der Organisator war froh, dass die Behörden relativ schnell grünes Licht für das Rennen gegeben hatten und freute sich, dass Lautersteins Bürgermeister Michael Lenz nach einem Willkommensgruß persönlich die Akteure an der Nenninger Grundschule auf die neuen Strecken mit dem Ziel an der Weißensteiner Turnhalle schickte. Der ursprünglich geplante 11,8 Kilometer lange Parcours zur Reiterleskapelle musste tags zuvor noch auf 10,3 Kilometer verkürzt werden, da ein Bereich nach Regengüssen unwegsam war und nicht belaufen werden konnte.

Johannes Großkopf vom Sparda-Team Rechberghausen setzte sich in gewohnter Manier sofort an die Spitze des Feldes und eilte weit voraus. An der Ziellinie blieb die Uhr bei 37:22 Minuten stehen. „Die Strecke hat es in sich, ich musste alles geben“, gab er sich zufrieden und blickte auf seine Sportuhr am Handgelenk, die 240 Höhenmeter zeigte. Den U23-Athleten Max Berner vom TGV Holzhausen (43:04), am Start für DAF Felskater, ließ der Sparda-Athlet über fünf Minuten hinter sich. Luis Schleicher (TV Weiler i.d.B.) war in 44:30 Minuten Dritter.

Bereits nach 48:44 Minuten finishte Julia Stier aus Wißgoldingen und freute sich als Gesamt-Siebte über den Sieg bei den Frauen. Stefanie Geiger vom ASC Ulm/Neu-Ulm lief mit sieben Minuten Abstand (55:39) auf den zweiten Platz. Dritte wurde Alexandra Zandt vom TV Ebersbach (1:00:38).

Der Sieg im Lauterstein-Lauf über sechs Kilometer und 120 Höhenmeter ging mit Michael Kothe ebenfalls an das Sparda-Team. Der Eislinger benötigte 27:40 Minuten und verwies Christoph Wassermann vom TV Weißenstein (30:21) und Michael Holzmann (32:01) auf die Plätze. Bei den Frauen siegte Eva Maria Arnold vom TV Weißenstein in 35:25 Minuten. Denselben Kurs konnten Walker und Nordic Walker in Angriff nehmen. Den Ein-Steiger-Lauf mit vier Kilometern Länge bevorzugten „Lauf geht’s“-Teilnehmerinnen und Teilnehmer als Höhepunkt der Trainingswoche. Rolf Bayha

Hannes Großkopf

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL