Hartmann meldet sich mit „Tor des Monats“ zurück

+
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Fußball, Landesliga TSGV Waldstetten setzt sich beim TSVgg Plattenhardt mit 3:0 (0:0) durch.

Plattenhardt. Fußball-Landesligist TSGV Waldstetten ist an diesem Wochenende beim TSVgg Plattenhardt angetreten. Und es war ein besonderes Spiel, denn nach monatelanger Verletzungspause stand Lukas Hartmann wieder auf dem Platz – und meldete sich sogleich mit einem wunderbaren Treffer zurück, ebnete damit den 3:0 (0:0)-Auswärtserfolg. Dazu bewies TSGV-Trainer Bernd Maier ein glückliches Händchen, wechselte mit Serkan Özgür einen Doppelpacker ein.

Der TSGV kam gut in die Partie, wirkte sehr konzentriert. Nach einer Flanke von Ivo Braun gelangte Joshua Szenk an den Ball und legte klug auf Lukas Hartmann ab. Seine Direktabnahme flog jedoch über das Gehäuse (5. Minute). Kurz darauf gab es Freistoß für den TSGV. Liridon Elezaj legte sich das Leder zurecht, der Ball aber flog haarscharf am rechten Pfosten vorbei (9.). Plattenhardt hatte viel Mühe, die Löwen vom eigenen Tor wegzuhalten, der TSGV suchte sein Heil hauptsächlich in der Offensive. Dann kam Elezaj wieder an den Ball und zog aus rund 20 Metern ab: Der Ball flog an den Pfosten (15.). Den Abpraller konnte Jonas Kleinmann nicht verarbeiten. Das Tor für die Gäste deutete sich an – und kurz darauf sollte es auch klappen. Szenk lupfte auf Braun, der gekonnt einnetzte. Jedoch entschied der Unparteiische auf Abseits (22.). Nur zwei Minuten später hatten auch die Gastgeber ihre erste Gelegenheit. Nach einer Ecke kam ein TSVgg-Akteur an den Ball, doch Marc Scherrenbacher, der diesmal zwischen den Pfosten stand, reagierte blitzschnell und verhinderte damit den Einschlag. Dieser erste Abschluss führte dazu, dass Plattenhardt fortan besser ins Spiel am, dabei deutlich aggressiver auftrat. Chancen gab es einige Zeit nicht, kurz vor dem Pausenpfiff aber konnte sich Scherrenbacher bei einem Versuch aus etwa 16 Metern noch einmal auszeichnen (42.).

Den Schwung versuchten die Gastgeber mit in die zweite Hälfte zu nehmen, wurden aber vom TSGV ausgebremst. Kleinmann bediente über außen Julius Bäumel, der in die Mitte flankte. Der Abpraller landete bei Hartman, der den Ball direkt in den Winkel zum 1:0 bugsierte (53.). Waldstettens Technischer Leiter, Jürgen Nitsche, sprach freudig von einem Treffer Marke „Tor des Monats“. Damit abfinden wollten sich die Gastgeber aber noch nicht. Nur drei Minuten später lenkte Scherrenbacher einen Distanzversuch um den Pfosten. Nach einem Doppelpass zwischen Elezaj und Simon Fröhlich schloss Elezaj ab, doch der Schlussmann war auf dem Posten (66.). Der Druck der Gastgeber wuchs immer weiter, doch die Waldstetter Defensive stand an diesem Tag stabil.  Ruhe aber wollte nicht ins Spiel des TSGV einkehren. Dann aber zauberten sich Elezaj und der für Hartmann in die Partie gekommene Serkan Özgür in den Strafraum. Letzterer gelangte zentral zum Abschluss und vollstreckte mit einem Flachschuss trocken zum 2:0 (79.). Noch einmal wollten es die Gastgeber wissen und drängten nach vorne, doch weiterhin hielt die TSGV-Abwehr dem Druck stand. Dann probierte es Szenk aus der Distanz, der Schlussmann ließ den Ball nach vorne prallen, noch einmal Özgür war zur Stelle und staubte zum 3:0 ab (86.), was zu diesem Zeitpunkt natürlich gleichbedeutend mit der Entscheidung gewesen ist. In der ersten Halbzeit dominant, mussten sich die Löwen schließlich in der zweiten Hälfte gehörig wehren. Das gelang und in den richtigen Momenten wurden entsprechend Nadelstiche gesetzt, sodass man sich im Lager der Gäste einig war, einen verdienten Sieg eingefahren zu haben.

Gleichzeitig holte die Mannschaft von Bernd Maier damit den dritten Dreier im dritten Auswärtsspiel in der Rückrunde und schafft damit weiter Luft zwischen sich und die Abstiegszone.

TSGV : Scherrenbacher – Cinar, Fröhlich, Dudium, Bäumel – Rosenfelder, Szenk (86. Kurfess), Braun (85. Nicolosi), Hartmann (69. Özgür), Elezaj (89. Weber) - Kleinmann.

Tore: 0:1 Hartman (53.), 0:2, 0:3 beide Özgür (79., 86.)

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare