HBG-Turnerinnen im Landesfinale erfolgreich

+
HBG-Turnerinnen im Landesfinale erfolgreich. Hintere Reihe von Links: Lene Hägele, Sarah Nagel, Marlene Wollmann, Ida Bulling, Lara Joos. Vordere Reihe von Links: Semia Joos, Hannah Weller, Lara Scheurle, LunsSchäfer, Lela Schimmele.

Nach zwei Jahren wieder Jugend-trainiert-für-Olympia-Landesfinale im Turnen in Straubenhardt

Schwäbisch Gmünd. Am Donnerstag, den 31.1., fand nach zweijähriger Pause endlich mal wieder ein Jugend-trainiert-für-Olympia-Wettbewerb statt. Die Turnerinnen des Hans-Baldung-Gymnasiums starteten im Landesfinale Turnen in Straubenhardt. Morgens fand der Wettkampf III mit den Kürübungen der älteren Turnerinnen statt. Für das HBG waren Marlene Wollmann, Turnerin beim TV Wetzgau, Lene Hägele, Ida Bulling, Lara Joos, alle Turnerinnen beim TV Herlikofen, sowie Sarah Nagel vom TSV Böbingen am Start. Die Mädchen mussten einen normalen Vierkampf, bestehend aus Schwebebalken, Sprung, Boden und Stufenbarren turnen. Die Konkurrenz war groß, da die Turnerinnen gegen die Sportgymnasien aus Kenzingen und Mannheim antreten mussten.

Die Mädchen lieferten sich einen spannenden Wettkampf mit den anderen Mannschaften. Marlene Wollmann sorgte für die Mannschaftshöchstwertung am Boden, Balken und Barren und Lara Joos im Sprung. Ida Bulling und Lene Hägele trugen mit den zweithöchsten Wertungen im Sprung zu einem tollen Mannschaftsergebnis bei. Lara Joos und Lene Hägele turnten eine tolle Bodenkür und trugen mit den zweithöchsten Wertungen in der HBG-Mannschaft zu wichtigen Punkten bei. Sarah Nagel sprang als Ersatzturnerin sehr kurzfristig ein und zeigte tolle und schön geturnte Übungen am Boden, Barren und Balken und rundete somit das hervorragende Mannschaftsergebnis der HBG-Turnerinnen ab. Mit einer sehr schönen Wertung und nur mit 3,1 Wertungspunkten Abstand zum zweiten Platz erkämpften sich die Turnerinnen einen tollen dritten Platz im Landesfinale hinter den beiden Sportgymnasien aus Mannheim und Kenzingen und vor den viertplatzierten Turnerinnen aus Tiengen. Sportlehrerin Claudia Moser freute sich sehr über dieses Ergebnis, da in den letzten Jahren keine Turnmannschaft des HBGs bei den Mädchen im Wettkampf III dieses Ergebnis erreicht hat. Ein Dank geht hier an Frau Joos, die als Betreuerin und erfahrene Trainerin des TV Herlikofen dabei war und an Frau Hägele, die die Mädchen bis nach Straubenhardt fuhr.

Am frühen Mittag startete die zweite Mannschaft des HBGs im Wettkampf IV der Mädchen. Hier starteten die jüngeren Jahrgänge. Die Turnmannschaft des HBGs bestand aus Lara Scheurle, Luna Schäfer, Semia Joos, Hannah Weller, alles Turnerinnen des TV Herlikofen, sowie Lela Schimmele vom TV Wetzgau. Im Wettkampf IV wird die Vielseitigkeit des Turnens abgeprüft. Die Mädchen mussten drei Gerätebahnen, bestehend aus verschiedenen Geräten wie Schwebebalken, Sprung, Boden, Barren und Reck turnen. Zusätzlich werden Sonderprüfungen im Klettern und Standweitsprung abgeprüft. Der abschließende Staffellauf entscheidet letztendlich über die Platzierungen.

Die Mädchen begannen Reck, Boden und Sprung ihre Turnübungen zu turnen. Hier lieferten sich die 5 Turnerinnen einen spannenden Wettbewerb mit dem Otto- Hahn Gymnasium aus Mannheim. Lara, Luna, Lela, Hannah und Semia erhielten bei dieser Gerätebahn nur minimalen Abzug und sicherten sich hierbei bereits wichtige Wertungspunkte. Bei der nächsten Gerätebahn aus Schwebebalken, Boden und Barren holten sich Semia, Lara und Hannah beinahe die Höchstwertungen der Geräte und sicherten dadurch der Mannschaft eine gute Platzierung. Bei den Sonderprüfungen lagen die 5 Turnerinnen mit dem Otto- Hahn- Gymnasium gleich auf, ließen dann aber leider beim Klettern Punkte liegen. Der abschließende Staffellauf musste so über die endgültige Platzierung entscheiden. Hier unterlagen die HGB-Turnerinnen mit wenigen hundertstel Sekunden Rückstand und sicherten sich damit den zweiten Platz im Landesfinale. Auch hier freute sich Sportlehrerin Claudia Moser riesig, da ebenfalls keine HBG-Mädchen-Turnmannschaft bisher Zweiter im Landesfinale wurde. Die Turnerinnen des Hans-Baldung-Gymnasiums können sehr stolz auf sich sein und treten nächstes Jahr sicher wieder bei JtfO an.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare