HC Normannia Gmünd: Endlich wieder Hockey!

muss Niederlagen einstecken

Nach fast anderthalb Jahren ohne Spieltag, durften sich die Knaben A des HC Normannia Gmünd am Sonntag, 25. Juli, endlich wieder mit anderen Mannschaften messen. Zusätzlich für Freude sorgte, dass der Spieltag auf dem heimischen Kunstrasen im Schwerzer statt fand. Mit großem Enthusiasmus und Motivation ging man in diesen Spieltag. Trotz einiger Ausfälle wichtiger Stammspieler stellte man eine schlagkräftige Truppe zusammen.

Im ersten Spiel trat man gegen HC Bruchsal an. Die lange Zeit ohne Wettkampfpraxis merkte man beiden Mannschaften an. Zu Beginn drückten die Gmünder die Bruchsaler gut in ihre Hälfte und erspielten sich einige Chancen. Doch das Tor wollte einfach nicht fallen. So blieb es bis zur Halbzeit beim 0:0. Nach der Halbzeit überraschten die Bruchsaler die Gmünder Hintermannschaft mit einem starken Schlag vom Kreisrand und es stand 0:1. Die Normannen steckt aber nicht zurück und gaben weiter Vollgas. Dennis Winter konnte die Mannschaft schließlich mit einem guten Schuss aufs Tor für ihre Anstrengungen mit dem 1:1 belohnen. Die Gmünder machten direkt weiter und nach einem schön herausgespielten Angriff konnte Simon Kühnl zum verdienten 2:1 für die Normannen einschieben. In der Folge wurde die Mannschaft leider etwas unkonzentriert und so kassierte man das 2:2 und dann quasi mit dem Schlusspfiff auch noch das 2:3.

Für das nächste Spiel stand der Karlsruher TV auf dem Plan. Die Karlsruher setzten die Gmünder von Beginn an unter Druck und zwangen sie so zu Fehlern im Spielaufbau, welche immer wieder zu gefährlichen Torchancen führten. Zwar konnte Konstantin Lenz im Tor einige starke Paraden zeigen, doch auch er konnte den 0:2 Rückstand zur Pause nicht verhindern. Nach der Pause stellten die Gmünder ihr System etwas um und sorgten so für mehr Stabilität. Dies sorgte dann für ein munteres Spiel bei dem beide Mannschaften gute Chancen hatten, der Ball bei den Gmündern aber einfach nicht den Weg ins Tor finden wollte. Nach einem tollen Kampf in der zweiten Hälfte, bei dem manchmal auch einfach das Glück und die Kaltschnäuzigkeit im Abschluss gefehlt hat, mussten sich die Gmünder Normannen mit einem 0:4 gegen Karlsruhe geschlagen geben.

Es spielten: Konstantin Lenz (TW), Dennis Winter (1 Tor), Simon Kühnl (1), Arne Bersch, Erik Eberle, Mateo Daniel, Leandro Säckl, Noah Hieber, Marcus Beyer, Ian Strobel

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare