Heidenheim besiegt den HSV mit 2:1

  • Weitere
    schließen
+
-

Der FC Heidenheim steht mit einem Bein in der Aufstiegsrelegation zur Bundesliga. Mit einem 2:1-Erfolg - das Siegtor fiel in der fünften Minute der Nachspielzeit - hat die Elf von Frank Schmid im direkten Duell den Hamburger Sportverein besiegt und damit von Tabellenplatz drei verdrängt. Der VfB Stuttgart hat nach in Nürnberg 6:0 gewonnen und damit den 2.

Platz, der zum direkten Aufstieg in die Bundesliga berechtigt, so gut wie sicher.

Der Ex-Aalener Joel Pohjanpalo hat den HSV nach Seitenwechsel nur 20 Minuten nach Wiederanpfiff in Führung gebracht. Als die Schmidt-Elf in der Heidenheimer Voith-Arena durch ein Eigentor des Hamburgers Jordan Beyer zum Ausgleich kamen, wurde es noch einmal spannend. In der fünften Minute der Nachspielzeit brach Jubel aus. Heidenheims Kerschbaumer hatte den 2:1-Siegtreffer erzielt. Dann folgte der Schlusspfiff. 

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL