Henning Mühlleitner hat das Staffel-Ticket für Tokio

  • Weitere
    schließen
+
Das Staffelticket für die Olympischen Spiele inTokio hat Henning Mühlleitner sicher. Kann er sich auch für die 400m Freistil qualifizieren?

Als erster männlicher Gmünder Schwimmer fährt Mühlleitner zu den Olympischen Spielen.

Berlin. Henning Mühlleitner hat als erster männlicher Gmünder Schwimmsportler das Ticket für Olympischen Tokio (23. Juli bis 8. August 2021) und für Europameisterschaften Ende Mai in Budapest gelöst. Am ersten Tag des letzten Olympia-Qualifikationswettbewerbs des Deutschen Schwimmverbandes (DSV) in Berlin sicherte sich der Gmünder Sportler des Jahres 2018 einen Platz in der 4 x 200 Meter Freistilstaffel.

In einem spannenden Finale über 200 Meter Freistil musste Mühlleitner, der seit zwei Jahren für die Neckarsulmer Sportunion an den Start geht, allerdings mit dem vierten Platz begnügen und kann in Tokio, sofern die Olympischen Spiele überhaupt stattfinden, die 200 m Freistileinzel nicht bestreiten.

Im Finale am Freitagabend in Berlin setzte sich der 19-jährige Lukas Märtens aus Magdeburg, der schon im Vorlauf mit 1.46,96 die schnellste Zeit vorlegte, am Ende deutlich mit der neuen persönlichen Bestzeit von 1.46,41 Minuten durch. Er knackte dabei als einziger die Olympia-Norm von 1.46,70 Minuten. Diese verfehlte Jacob Heidtmann (ST Stadtwerke Elmshorn) als Zweiter mit 1.46,98 Minuten knapp. Überraschend als Dritter schlug Poul Zellmann von der SG Essen in 1.47,53 Minuten an, nachdem er im Vorlauf in 1.48,63 Minuten noch hinter Henning Mühlleitner lag.

Der Gmünder konnte seine Vorlaufbestzeit von 1.47,77 Minuten im Endlauf nicht steigern und beendete nach 1.48,11 Minuten als Vierter das Rennen. Haarscharf unterboten Märtens, Heidtmann, Zellmann und Mühlleitner als Quartett die Olympia-Norm für Tokio: Gefordert waren 7.09,95 Minuten, aufaddiert ergeben die Zeiten der vier Schnellsten in Berlin 7.09,03 Minuten.

Samstag über 400m Freistil

Nicht eingreifen in den Kampf um den Staffelplatz konnten Timo Sorgius (Leipzig) mit 1.49,50 Minuten und Tim Zobel (Magdeburg) mit 1.50,57 Minuten. An diesem Samstag (10.39 Uhr Vorlauf und 17.00 Uhr Finale) kämpft Henning Mühlleitner um das Ticket für den Einzelwettbewerb in seiner Spezialdisziplin 400 Meter Freistil. Sein größter Konkurrent ist wiederum der Magdeburger Lukas Märtens.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL