Henning Mühlleitner will sich das Olympiaticket sichern

  • Weitere
    schließen
+
130. Internationale Deutsche Meisterschaften im Schwimmen 2018, Berlin, 19.07.2018, Henning Muehlleitner , GER, Neckarsulmer Sport-Union, Photo: JoKleindl/Eibner-Pressefoto

Bereits am Freitag um 10 Uhr will sich beim Rennen über 200 Meter Freistil Henning Mühlleitner einen Platz in der deutschen 4 x 200 Meter Freistilstaffel ergattern.

Berlin.

Für die besten deutschen Schwimmerinnen und Schwimmer startet an diesem Freitag mit der DSV-Olympiaqualifikation in Berlin die letzte Chance, sich für die Olympischen Spiele in Tokio (23. Juli – 8. August 2021) zu qualifizieren.

Am vergangenen Samstag knackte wie berichtet der Gmünder Henning Mühlleitner über 400 Meter Freistil in Eindhoven die Norm von 3:46,40 Minuten mit 3:45,55 Minuten deutlich. Damit hat der Gmünder Sportler des Jahres 2018 aber noch nicht das Ticket für Tokio gelöst. Der Deutsche Schwimmverband darf nur zwei Teilnehmer pro Disziplin bei den Olympischen Spielen an den Start schicken.

In Magdeburg waren der Langstreckendoppelweltmeister Florian Wellbrock mit 3:44,35 Minuten und Lukas Martens mit 3:45,29 Minuten (beide Magdeburg) knapp schneller. Am Samstag um 10.39 Uhr beginnt in Berlin der entscheidende Dreikampf zwischen den deutschen Topathleten, die in Tokio gute Endlaufchancen haben.

Freitag um 10 Uhr

Bereits am Freitag um 10 Uhr will sich beim Rennen über 200 Meter Freistil Henning Mühlleitner einen Platz in der deutschen 4 x 200 Meter Freistilstaffel ergattern. Es wird zu einem dramatischen Rennen kommen. Es gehen an den Start: Poul Zellmann (Essen) mit der gemeldeten Zeit von 1:46,29 Minuten, Lukas Martens (Magdeburg) mit 1:47,24, Jakob Heidtmann (Essen) mit 1:47,38, Damian Wierling (Essen() mit 1.48,07, Henning Mühlleitner (Neckarsulm/Gmünd) mit 1:48,08, Marius´Zobel (Magdeburg) mit 1:49,02 und Timo Sorgius (Leipzig) mit 1:49,51.

Die Wettkämpfe können in einem Livestream auf der offiziellen Road-To-Tokyo Website des DSV (www.DSV/Schwimmen) verfolgt werden. Sofortige Informationen aus Berlin gibt es außerdem über die kostenfreie DSV-App via Push-Nachricht.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL