Herausforderung für die DJK im Breisgau

+
Volleyball, Regionalliga, Frauen: DJK Gmünd. Foto: Jan-Philipp Strobel

Die DJK Gmünd muss auswärts bei der FT 1844 Freiburg ran.

Schwäbisch Gmünd. In den vergangenen Spielen konnte die DJK Gmünd nicht überzeugen. Im Heimspiel gegen Mannheim gab es eine deutliche 1:3-Niederlage. Gegen den Abstiegskandidaten Biberach schafften es die Gmünderinnen trotz eines 3:2-Siegs nicht zu überzeugen. Nun kommt am Samstag mit der FT 1844 Freiburg ein Gegner, der ebenso wie die DJK im Mittelfeld der Tabelle steht. Anpfiff ist um 15 Uhr in Freiburg.

Die Partie bei der Turnerschaft Freiburg wird ein Spiel, in der die DJK beweisen muss, ob sie wieder zurück in die Spur findet oder im Mittelfeld so langsam in die Bredouille kommt. Denn momentan stehen die Gmünder Einhörner mit dem vierten Tabellenplatz gut da, aber auf den Tabellensiebten Heidelberger TV sind es nur vier Punkte Vorsprung. Die FT Freiburg lauert mit drei Punkten Rückstand auf einem Sieg am Samstag um gleichzuziehen.

Im Hinspiel konnte die DJK mit 3:1 recht sicher gewinnen und spielte sich in den folgenden Partien richtig in einen Lauf. Doch nun steht man am Rand einer Krise. Nachdem bereits die letzten Spiele im Jahr 2022 nicht erfolgreich waren, waren die Spiele gegen Mannheim und Biberach auch nicht grade erfolgreich. Demnach gab es nur zwei Punkte, die gegen Abstiegskandidaten Biberach aber auch zu wenig waren. Zwar müsste der Klassenerhalt für die DJK mit 20 Punkten schon höchstwahrscheinlich gesichert sein, allerdings wäre ein Abrutschen ins hintere Mittelfeld nach dem furiosen Saisonstart schon enttäuschend. Die Gmünder waren über sechs Spieltage hinweg Tabellenführer, bis Spitzenmannschaft MTV Ludwigsburg die DJK ablöste. Dies war zwar nie der Anspruch der DJK Gmünd, doch den Platz an der Sonne hatte man sichtlich genossen. Nun gilt es für die DJK zurück in die Spur zu finden. Ebenso wie für die FT 1844 Freiburg. Denn auch die Freiburgerinnen lechzen nach drei Niederlagen in Folge nach Punkten. Fairerweise sei gesagt, dass die letzten drei Gegner der FT Ludwigsburg, Ditzingen und Tübingen hießen - die drei Mannschaften an der Tabellenspitze ⋌ jps

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare