Heubacher Nachwuchs in Riesa

+
Eine kleine Delegation von Judokas der U13 und U15 des JZ Heubach nahm zum ersten Mal am Stahlpokal im sächsischen Riesa teil. Nach zwei Jahren Corona-Wettkampfpause konnten sie wieder ein bisschen Wettkampfluft schnuppern.

U13 und U15 des JZ Heubach nahm erstmals am Stadtpokal  in Sachsen teil.

Riesa. Eine kleine Delegation von Judokas der  U13 und U15 des JZ Heubach nahm zum ersten Mal am Stahlpokal im sächsischen Riesa teil. Nach zwei Jahren Corona-Wettkampfpause konnten sie wieder ein bisschen Wettkampfluft schnuppern.

Vanessa Wagner startete in der u13 in der Gewichtsklasse bis 44 kg gleich gegen die spätere Siegerin Jäger aus Lauchhammer. In der Trostrunde konnte sie gegen Zschocke aus Döbeln und Brittnacher vom Cemnitzer Sportverein mit einem Schulterwurf siegen und einen 3 Platz erreichen. Bei den Junges u13 kämpften Kilian Möslinger in der Gewichtsklasse bis 28 kg, Da in dieser Klasse nur zwei Kämpfer antraten wurde mit "Best of three" gekämpft. Kilian verlor seinen ersten Kampf gegen Waigel von Arashi Dresden. Im zweiten Kampf gewann er mit einer Kontertechnik. Somit mussten beide ein drittes mal gegeneinander antreten. Durch eine kleine Unachtsamkeit geriet Kilian in einen Haltegriff und konnte sich nicht mehr  daraus befreien. Somit fuhr er mit dem 2. Platz nach Hause.

In der Gewichtsklasse bis 31 kg traten gleich zwei Sportler an. Zuerst musste Leander Baumhauer auf die Matte. Nach einem Freilos traf Leander auf Herrman vom Chemnitzer PSV. Er konnte durch eine Eindrehtechnik eine Wertung erzielen. Jedoch ist es ihm nicht gelungen, diesen Vorsprung über die Kampfzeit zu halten. Am Ende musste er eine Niederlage hinnehmen. In der Trostrunde marschierte Leander souverän durch und gewann seine Kämpfe gegen Pappermann (Weixmann), Längricht (Leipziger Sportlöwen) und Soppe (Lichtenberg) mit verschiedenen Techniken und konnte zum Schluss die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen. Als nächster musste Niklas Möslinger auf die Matte. Auch er hatte zuerst ein Freilos.  Gegen Schmidt (Döbeln) konnte er mit einer Eindrehtechnik punkten. Durch einen Sieg gegen Soppe  zog er in das Finale ein. Dort musste er sich Kammer (Lichtenberg) geschlagen geben und gewann somit die Silbermedeille.
In der u15 gingen Elias Jaumann (bis 50 kg) und Henrik Stoppa (bis 60kg) erstmals in dieser Alterklasse auf die Matte.
Elias konnte gegen Petzold (Schmölln) mit seiner Spezialtechnik gewinnen und wurde durch Haugk(Freital) in die Trostrunde geschickt. Hier unterlag er sich Siebert (Spremberg). Henrik Stoppa gewann seinen ersten Kampf gegen Pecher (Arashi Dresden) und verlor gegen Kunze (PSV Leipzig). Den ersten Trostrundenkampf konnte Henrik für sich entscheiden. Im zweiten Kampf gegen Kim (Zwickau) hatte er das nachsehen. Elias und Henrik erreichten somit jeweils den 7. Platz und konnten in der neuen Altersklasse und auch Gewichtsklasse wichtige Erfahrungen sammeln. Für alle war es ein guter Wettkampf nach dieser langen Zwangspause.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare