HHV ergattert einen Punkt

+
Handball

Verdientes 24:24-Remis in einem kuriosen Spiel

Hofen/Hüttlingen. Mit 24:24 einen verdienten Punkt ergatterten die Bezirksligahandballer des 1.HHV beim Tabellendritten aus Hofen-Hüttlingen. Bei etwas mehr Cleverness in der Crunch-Time wäre sogar ein Sieg möglich gewesen.

Der Beginn der Partie verlief aus Sicht der Rosensteiner dabei katastrophal. Die Heubacher lagen schnell 1:6 zurück. Doch nach der überfälligen Auszeit stand eine ganz andere Heubacher Mannschaft auf der Platte. Plötzlich begann die HHV-Truppe zu spielen und kam vor allem durch Menyoli Tor um Tor heran und konnte zum 8:8 ausgleichen. Als es Betz gelang, mit einem Doppelschlag zum 9:10 sogar für die erste HHV-Führung zu sorgen, schien das Spiel gedreht. Die Spielgemeinschaft hielt mit allen Mitteln dagegen, konnte aber nicht verhindern, dass der HHV mit einem verwandelten Siebenmeter die 11:12 Halbzeitführung klar machte.

Kopf an Kopf ging es nach dem Seitenwechsel weiter. In der Folge entwickelte sich ein gutes und schnelles Handballspiel, bei dem beide Mannschaften das Tempo hoch hielten.

Am Ende wurde die Siegchance vergeben. Den Hausherren gelang in der 59. Minute der 24:24 Ausgleich. Unterm Strich aufgrund der unterirdischen ersten 15 Minuten aber ein gewonnener Punkt.

HHV: Girrulat (Tor), Berger (Tor), Bönsel, Frey (7), Fauser (2), Wanzek (2/1), Maier, Schäffer (1), Betz (2), Menyoli (8), Bittermann (2), Schneider, Rodrigues

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare