Hockey: Normannen gleichen spät aus

+
Die Hockeyspieler des FC Normannia waren im Einsatz.

Die Gmünder spielen zuhause 2:2 gegen den SSV Ulm II und rangieren weiterhin auf Platz zwei der Tabelle.

Schwäbisch Gmünd. Der Tabellenzweite 1. FC Normannia Gmünd hat 2:2 gegen den Dritten SSV Ulm II gespielt.

Das erste Viertel war vom gegenseitigen Abtasten geprägt. Gmünd arbeitete sich langsam, aber immer zielstrebiger ans gegnerische Tor vor. Die Ulmer waren stark am Stock, ihr Abwehrverhalten tadellos, und ließen so wenig Gelegenheiten zum Abschluss zu. Eine dieser Möglichkeiten nutzte dann aber Lukas Körger, der halblinks den Ball unhaltbar hoch ins rechte Eck schlenzte.Das gab etwas Sicherheit, doch Ulm drückte auf den Ausgleich. Nicht unverdient deshalb der Ausgleich kurz vor der Halbzeit, als ein zentraler Schlag ins rechte Eck der Gmünder ging und dem fast noch der Rückstand gefolgt wäre, als ein Schuss von der Latte ins Aus sprang.

Ein ähnliches Bild dann im dritten Viertel, es ging hin und her. Die Normannen mussten mit ihren Kräften haushalten, da kein Auswechselspieler zur Verfügung stand - und sogar Oldie Björn Bongers durchspielen musste. Im letzten Viertel setzten die Normannen alles auf Angriff, da eh nichts zu verlieren war. Wie schon in vielen Spielen der Saison wurden beste Chancen vergeben, zwei Hundertprozentige gingen trotz mittiger Schussposition knapp am Gehäuse vorbei, ein Ball wurde noch von der Linie gekratzt. Ulm startete wenige Angriffe, aber in der 54. Minute landete dann einer doch im Tor der Normannen.

Als schon keiner mehr an den Ausgleich glaubte, landete ein Konter bei Lukas Körger, der den Gegner aussteigen ließ und mit einer argentinischen Rückhand, seinem Paradeschlag, unhaltbar ins rechte Eck schoss.


Normannia: Letzgus, P. Körger, Hiegler, Schünemann, L. Körger, Waibel, Bongers, Suew, Pennica, F. Ott, L. Ott

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare