HSG Bargau/Bettringen landet wichtigen Heimsieg

+
Handball

Damen der HSG Bargau-Bettringen schlagen die TSG Schnaitheim vor voller Halle mit 29:22.

Schwäbisch Gmünd-Bettringen. Die Frauen 1 der HSG Bargau-Bettringen empfingen vor vollen Zuschauerrängen die TSG Schnaitheim und behielten am Ende mit 29:22 die Oberhand.

Die Gäste aus Schnaitheim rangierten vor Spielbeginn mit 0:8 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz, doch es war allen Beteiligten auf Seiten der HSG2B klar, dass die routinierten Gäste keinesfalls unterschätzt werden durften. Es galt, eine konzentrierte Leistung abzurufen, um sich zwei weitere Punkte zu sichern. Dennoch erwischte Schnaitheim den besseren Start. Die Gäste konnten immer wieder einen Treffer vorlegen, obwohl die Abwehr der HSG2B mit einer guten Leistung dagegenhielt. Beim Stande von 5:8 nahm Löwen-Trainer Svoboda eine Auszeit. Bis dahin hatte die überragende HSG-Torfrau Johanna Franz drei Strafwürfe entschärft. Bis zur Pause kämpfte sich die HSG2B bis auf einen Treffer heran und so wurden beim Stande von 10:11 die Seiten gewechselt.

Hochmotiviert starteten die Roten Löwinnen in die zweite Hälfte. Die Defensive stand in der Folgezeit wesentlich stabiler und im Angriff wurden die Spielhandlungen konsequent abgespult. So konnte sich die HSG in der 37. Spielminute erstmals mit vier Toren absetzen. Ausschlaggebend war in diesem körperbetonten Spiel, in dem insgesamt 20 Strafwürfe verhängt wurden, auch die Treffsicherheit von Franziska Folter. Sie bewies an der 7-Meterlinie Nervenstärke und verwandelte alle zehn Strafwürfe. Auf der anderen Seite hingegen konnten die Torfrauen Franz und Linder insgesamt fünf Siebenmeter parieren. Bis zum Schlusspfiff wurde das Tempo hochgehalten, sodass das Endergebnis mit 29:22 höher ausfiel als zu Beginn erwartet.

Völlig zu Recht wurde Torfrau „JoJo“ Franz nach dem Schlusspfiff zur „Spielerin des Spiels“ gewählt.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare