HSG blamiert sich im Derby in Steinheim

Die favorisierte HSG verspielt eine deutliche Führung und verliert beim Aufsteiger 34:39.

Oberkochen. Die HSG Oberkochen/Königsbronn schafft im Derby auswärts gegen den TV Steinheim II nicht die Wende.

Dabei startete die HSG auch ohne den angeschlagenen Stehle furios. Aus einer hervorragenden offensiven Abwehr machte die HSG Tempo nach vorne. Die Steinheimer waren in der Anfangsviertelstunde dagegen komplett mit der HSG-Deckung überfordert. Auch eine Auszeit konnte den Lauf der Hoga-Truppe nicht stoppen. Gerade einmal vier Tore ließen die Gäste in den ersten 15 Minuten zu. Die Blau-Gelben nutzten die Ballgewinne zu Beginn noch sehr konsequent. Vor allem die gut aufgelegten Schneider und Richardon waren für ihr Team erfolgreich. Folgerichtig stand Mitte der ersten Hälfte eine deutliche sechs-Tore- Führung für die HSG zu Buche (4:10).

Niemand in der gut gefüllten Wentalhalle hatte zu diesem Zeitpunkt Zweifel daran, dass die HSG einen ungefährdeten Favoritensieg einfahren würde. Doch dann verlor die Hoga-Truppe komplett die Konzentration im Abschluss und verspielte den Vorsprung. Zu allem Überfluss mussten Siegels und Hafner angeschlagen vom Feld.

Die Blau-Gelben erwischten einen sehr guten Start, konnten aber wieder einmal die Leistung nicht konstant abliefern.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare