HSG Oberkochen/Königsbronn unterliegt klar

+
Die HSG verlor eindeutig.

Niederlage für die Damen im letzten Auswärtsspiel des Jahres.

Ludwigsfeld. Die krankheitsbedingt geschwächten Damen der HSG Oberkochen/Königsbronn mussten eine vermeidbare Niederlage im letzen Auswärtsspiel des Jahres gegen den Aufsteiger und Tabellennachbarn Ludwigsfeld hinnehmen. Das Spiel endete mit 39:33 für die Gastgeberinnen.

Der Heimmannschaft gelang es schon nach acht Minuten mit 7:4 in Führung zu gehen. Bereits in den ersten 20 Minuten wurden sechs Zweiminuten Zeitstrafen verteilt, was sich allerdings durch das ganze Spiel zog.

Der Rückstand wächst

Durch die Unterzahl gelang es den Ulmer Vorstädterinnen, die Führung weiter auszubauen. Zwei Treffer der erneut starken Newman verringerten den Rückstand zur Halbzeit. Mit 20:14 für die Gastgeberinnen, sowie einer Zeitstrafe gegen die Bank ging es in die Halbzeit.

Die HSG hatte sich für die zweite Hälfte einiges vorgenommen. Voller Motivation wollte man den Rückstand aufholen. Jedoch ohne Erfolg. Im Gegenteil, Ludwigsfeld erzielte drei schnelle Tore hintereinander.

Danach versuchte Oberkochen/Königsbronn, sich erneut in Unterzahl wieder Tor für Tor heranzukämpfen.

Gastgeber sind konsequent

Allerdings war die Chancenverwertung, sowie die Körpersprache der Gastgeberinnen deutlich besser und so stand es nach 50 gespielten Minuten 37:28 für die Damen aus Ludwigsfeld. Kurz vor Ende des Spiels verletzte sich auch noch die Torhüterinder HSG-Damen durch ein Foul einer Spielerin der TSF.

In dem Spiel wurden von Seiten der schiedsrichter insgesamt 18 Zeitstrafen auf beiden Seiten verteilt. Allerdings lässt sich auch hier sagen, dass es eine vermeidbare Niederlage war.

Über den Jahreswechsel gilt es nun auf Seiten der HSG-Damen, sich neu zu ordnen und wieder in den alten Spielfluss zu finden. Die HSG beendet das Jahr 2022 auf dem 8. Tabellenplatz.

HSG: Ruoff, Siegmann (1), Rentschler (5), Humme, Kommer, Engel (6), Stitz (2), Zirpins (1), Schneider (7/5), Newman (11/2)

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare