HSG WiWiDo: Ab sofort im Absiegskampf

+
Die HSG Wißgoldingen hat das vierte Spiel in Folge verloren.

Die Herren der HSG WiWiDo haben gegen den TV Reichenbach zum vierten Mal in Folge verloren.

Wißgoldingen.

Nach der vierten Niederlage in Folge muss die HSG Winzingen/ Wißgoldingen/ Donzdorf den Blick in der Tabelle endgültig nach unten richten. Durch die 28:31 Heimpleite gegen den TV Reichenbach ist das Team von Trainer Marc Neher angekommen im Abstiegskampf und befindet sich mit zwölf Pluspunkten gemeinsam mit Köngen und Gerhausen nur vier Punkte vor dem vorletzten Tabellenplatz.

Die Anfangsphase der Partie gegen Reichenbach verschlief die HSG komplett. Zwar kam man das ein oder andere mal aussichtsreich zum Torwurf, doch schlechte Abschlüsse ermöglichten es dem Gegner von Beginn an aufs Tempo zu drücken. Resultat daraus: 0:4 nach fünf gespielten Minuten. Erst dann gelang Yannik Haas der erste Treffer für seine Farben.

Doch weiterhin hielt der TV Reichenbach das Heft in der Hand, was Neher bereits nach zehn Minuten eine Auszeit nehmen ließ. Diese zeigte die positive Wirkung leider auf der falschen Seite. Stück für Stück setzten sich die Gäste ab und WiWiDo legte nach 19 Spielminuten bereits zum zweiten Mal die grüne Time Out-Karte auf den Zeitnehmertisch. Doch auch nach dieser Auszeit folgte ein Ballverlust und Reichenbach erhöhte auf 8:15.

Im Anschluss wurde das Spiel der HSG besser. Neher brachte den siebten Feldspieler und die Angriffe wurden konsequenter zu Ende gespielt und Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf verteidigte im Positionsangriff zusehends besser. So konnte man, auch gestützt von Nico Knauß zwischen den Pfosten, Tor um Tor verkürzen. Zur Pause war das Spiel wieder völlig offen. Beim Stande von 15:17 wurden die Seiten gewechselt.

Auch nach der Halbzeit blieb die HSG am Drücker. Zwei schnelle Treffer bedeuteten den Ausgleich bereits in der 31. Minute. Es entwickelte sich ein enges Spiel, bei dem sich vorerst keine der Mannschaften mehr einen nennenswerten Vorteil erspielen konnte. Nach 40 Minuten erzielte Haas mit dem 20:19 die erste Führung für WiWiDo. Diese sollte nun ständig wechseln. Leider gelang es der Spielgemeinschaft nicht, sich trotz einiger Chancen weiter abzusetzen.

Die letzte Führung für die HSG zum 27:26 in der 52. Minute beantwortete Reichenbach mit drei Toren in Folge zum 27:29. Zwar konnte noch mal auf 28:29 verkürzt werden, doch eine Zeitstrafe kurz vor dem Ende und ein daraus resultierender Siebenmeter machten alle Hoffnung zunichte. Reichenbachs bester Torschütze Heetel behielt die Nerven und machte 40 Sekunden vor dem Abpfiff alles klar. Auch der letzte Treffer war noch den Gästen vorbehalten, sodass die HSG trotz großem Kampfgeist und einer gelungenen Aufholjagd erneut mit leeren Händen da stand.

Am kommenden Wochenende ist spielfrei, danach geht es am 6. März gegen den TSV Köngen. Beim direkten Konkurrenten müssen unbedingt Punkte her, um nicht noch tiefer in den Abstiegskampf hinein zu rutschen.

HSG: Wirtl, Knauß; Haas (7/1), Baur (1), Abraham, Regent (3), Müller, Pfeilmeier (4), Scholz (4), Däumling (2), Thrun (5), Burtsche (2), Brühl.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare