Hürdengold für Lisa Maihöfer

+
Lisa Maihöfer

Die Gmünderin ist die Schnellste über die 60 m Hürden in Frankfurt.

Frankfurt.

Zwei Wochen nach dem Gewinn von drei Saarland-Titeln holte sich die Gmünder Leichtathletin Lisa Maihöfer bei den Süddeutschen Hallenmeisterschaften in Frankfurt die Goldmedaille über 60 m Hürden. Im Trikot ihres neuen Vereins LG GO! Saar 05 war sie schon die Schnellste aller Teilnehmerinnen in den drei Vorläufen über 60 m Hürden.

Mit 8,31 Sekunden unterbot sie hier ihre bisherige Saisonbestzeit von 8,38 Sekunden. Im Finale legte die 23-Jährige noch eine Schippe drauf und steigerte sich auf 8,27 Sekunden. Damit war sie sehr dicht dran an ihrer absoluten persönlichen Bestzeit von 8,24 Sekunden und festigte ihren sechsten Rang in der aktuellen deutschen Bestenliste.

Chancenlos war da die Konkurrenz in der Halle des Sportzentrums Kalbach. Am nächsten kamen ihr noch Selina von Jackowsky (TuS Lörrach-Stetten) mit 8,36 und Judith Mayer (LG TELIS FINANZ Regensburg) als Dritte in 8,44 Sekunden.

Nicht ganz so gut lief es tags darauf für Lisas Bruder Eric Maihöfer, der auf die SHM verzichtete und stattdessen beim 16. Rochlitzer Sparkassen-Kugelstoß-Meeting startete. In der sächsischen Kleinstadt versammelt sich zu diesem Zeitpunkt traditionell die deutsche Kugelstoß-Elite. Den Wettkampf der U23 entschied überraschend Steven Richter LV 90 Erzgebirge mit 18,07 Meter für sich. Zweiter wurde Joel Akue (LG Stadtwerke München) mit 17,69 m.

Der favorisierte U23-EM-Fünfte Eric Maihöfer musste sich mit mageren 17,67 Metern und Platz 3 zufrieden geben. Wie schon so oft haderte der Drehstoßtechniker mit eben dieser schwierigen Technik. Alle drei Versuche des Vorkampfes wurden ungültig gegeben. Der vierte Stoß ging dann auf 17,60 m hinaus. Im fünften Durchgang erfolgte wenigstens eine Steigerung um sieben Zentimeter, ehe der finale Versuch erneut in die Binsen ging.

Ganz anders verlief dagegen der Wettkampf seiner früheren Vereinskameradin Milaine Ammon bei der weiblichen Jugend U20. Bereits im Vorjahr war sie Süddeutsche U23-Vizemeisterin geworden. Nach einigen Rückschlägen steigerte sich die Bettringerin jetzt von 14,18 Metern auf glänzende 14,90 Meter! Damit wurde sie in Rochlitz Vierte und liegt derzeit auch in der Deutschen U20-Bestenliste auf Platz 4.

Erklärtes Ziel für die Freiluftsaison müsste jetzt eigentlich für Milaine Ammon der Angriff auf den Kreisrekord sein: Den hält seit genau dreißig Jahren nämlich Sabine Fried (LG Staufen) mit 14,68 Metern!

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare