Internationale Wettkämpfe im kleinsten Stadtteil Gmünds

+
Tim Fuchs will sich zum Abschluss seiner professionellen Karriere noch einmal den Schanzenrekord zurückholen.

In Degenfeld duellieren sich am Wochenende die Sportler beim Skispringen und der Nordischen Kombination

Schwäbisch Gmünd

Der Countdown läuft. An diesem Wochenende stehen die Zeichen in Degenfeld endlich wieder ganz auf Skisport. Am Samstag, 31. Juli, und Sonntag, 1. August, findet das traditionelle Sommerski-Event statt. Höhepunkt ist am Sonntag, ab 13.30 Uhr das Mattenskispringen von der K75-Meter-Mattenschanze.

Die Corona-Pandemie hatte zuletzt über ein Jahr lang die Trainingsaktivitäten und insbesondere die Durchführung von Skiwettkämpfen erschwert, beziehungsweise unmöglich gemacht. Doch mit den aktuellen Lockerungen kehrt nun auch wieder das Leben in die Schanzenanlagen unterm Kalten Feld zurück. Und so läuft beim Ski-Club Degenfeld und den Skivereinen der Umgebung der Trainingsbetrieb bereits wieder auf Hochtouren. Ein guter Einblick in den Leistungsstand der Skisportler wird jetzt am Wochenende möglich sein, wenn in Degenfeld zahlreiche Athleten aus dem Süddeutschen Raum und dem Ausland um die Plätze auf dem Siegerpodest streiten.

Starke Konkurrenz zu Gast

Für die jüngeren Skispringer geht es am Samstag 31. Juli, um 12 Uhr los, mit einem Wettkampf zur VR-Talentiade auf der 15-Meter-Mattenschanze und für die etwas älteren Springer von der 43-Meter-Mattenschanze. Dabei werden es die heimischen Nachwuchsspringer vom Stützpunkt Degenfeld mit der starken Konkurrenz aus dem Schwarzwald und Allgäu zu tun bekommen.

Um 16.30 Uhr finden dann die Kreuzberg-Crossläufe zur Wertung der Nordischen Kombination statt. Die Streckenlängen sind je nach Alter zwischen einem und vier Kilometern lang. Die VR-Talentiade ist der wichtigste Nachwuchswettbewerb im Nordischen Skisport und verdankt seinen Namen der Förderung durch die Volks- und Raiffeisenbanken. Nähere Informationen zum Wettkampf gibt es unter www.skiclub-degenfeld.de im Internet. Nach der Siegerehrung besteht dann am Abend beim gemütlichen Beisammensein unter Einhaltung der AHA-Regeln die Gelegenheit, den Tag ausklingen zu lassen.

Der Höhepunkt des Wochenendes ist dann am Sonntagmittag um 13.30 Uhr das internationale Mattenspringen von der großen 75-Meter-Schanze. Bei diesem Springen gibt auch Degenfelds in den letzten Jahren erfolgreichster männlicher Skispringer Tim Fuchs seinen Abschied vom professionellen Skispringen. Fuchs war lange Jahre im B-Kader der Skispringer unterwegs und hier sehr erfolgreich. Unter anderem durfte er bei der Vierschanzentournee starten und holte sich die Gesamtwertung des FIS-Cups (C-Weltcup). Und zum Abschied möchte er unbedingt versuchen, den Schanzenrekord auf der Degenfelder Schanze zurück zu erobern.

Ohne 3G-Regel

Freuen können sich die Besucher auf einen spannenden Wettkampf. Parkmöglichkeiten bestehen in ausreichender Anzahl auf den zwei Wanderparkplätzen unterhalb der Schanzen. Es gelten die aktuellen Corona-Verordnungen. Eine medizinische Mund-Nasen-Maske sollte von den Besuchern mitgebracht werden.

Der Zeitplan

Samstag, 31. Juli
12 Uhr VR-Talentiade auf der 15-Meter-Mattenschanze und der 43-Meter-Mattenschanze
16.30 Uhr Kreuzberg-Crossläufe zur Wertung der Nordischen Kombination (je nach Alter 1 bis 4 Kilometer)

Sonntag, 1. August
13.30 Uhr Das internationale Mattenspringen von der 75-Meter-Schanze

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare