Janne Holz vor großer Zukunft

+
Skispringen, SC Degenfeld, Janne Holz

Der Nachwuchsspringer des SC Degenfeld zeigt immer mehr, warum er eine große Hoffnung für die Zukunft im deutschen Skispringen ist. Dennoch hat er noch einen langen Weg vor sich.

Degenfeld

Janne Holz aus Waiblingen gilt als einer der besten Skispringer Deutschlands in seiner Altersklasse. Der 15 jährige Skispringer des SC Degenfeld erzählt von seinem Alltag, wie er es schafft, Schule und Sport zu vereinbaren und von seinen Zielen für die Zukunft.

Dass ein Junge aus Waiblingen sich für das Skispringen begeistert, ist eher ungewöhnlich. Die Leidenschaft zu dem Sport hat er den finnischen Wurzeln seiner Mutter zu verdanken. Im Urlaub in Finnland, in Lahti, hatte er die erste Kontakte mit dem Sport. „Nachdem ich im Urlaub die ersten Erfahrungen sammeln konnte, habe ich mich ein wenig erkundet und habe gesehen, dass es in Degenfeld ein Ferienprogramm gibt und das hat mir dann sehr viel Spaß gemacht“, erzählt der 15-Jährige. So entschied er sich, das Skispringen weiter zu machen. Des Weiteren hatte er schon gute Voraussetzungen durch seine Leidenschaft für das Turnen. „Das Turnen hat mir schon geholfen, zum Beispiel durch die Körperbeherrschung“, sagt Janne Holz.

Von Waiblingen bis Degenfeld sind es rund 60 Kilometer. Dementsprechend ist für den 15- Jährigen nicht immer leicht, Schule und Sport unter einen Hut zu bringen. Momentan besucht Janne Holz das Gustav-Stresemann-Gymnasium in Fellbach, das Partnerschule der Olympiastützpunkte in Deutschland ist. „Es ist auf jeden Fall sehr stressig und alles andere als leicht, das alles miteinander zu vereinbaren. Aber ich denke, ich kriege es ganz gut hin, ohne irgendetwas zu vernachlässigen“, sagt Janne Holz. Auch seinen Alltag richtet er ganz nach dem Sport aus: „Nach der Schule geh ich entweder in den Turnverein, um zu trainieren oder ich mache Krafttraining. Im Moment kann man nämlich nicht in Degenfeld springen.“

Gerade in den letzten Jahren hat der Name Janne Holz im Skispringen große Bekanntheit erlangt. Damit ging auch eine große mediale Aufmerksamkeit einher. Trotz des hohen Erwartungsdrucks bleibt der 15 Jährige gelassen: „Alles was mit Druck zu tun hat, versuche ich auszublenden. Dem schenke ich keine Beachtung.“ Dennoch freue er sich, wenn er angesprochen wird und so ergeben sich immer wieder interessante und spannende Gespräche, verrät Janne Holz.

Der SC Degenfeld hat in der Vergangenheit immer wieder große Namen hervorgebracht und kann somit ein perfektes Umfeld für Janne Holz bieten: „Zu meinen Vorbildern aus dem Verein gehören definitiv Carina Vogt und Anna Ruprecht. Die schauen auch ab und zu bei uns in Degenfeld vorbei“, verrät der junge Skispringer. Des Weiteren ist er seinem Trainer Max Rohde sehr dankbar. Dieser habe sein Talent früh erkannt und ihn entsprechend gefördert, sagt der 15- Jährige.

Erst vor circa zwei Wochen sprang Janne Holz zum Titel der Deutschen Schülermeisterschaft und brach gleichzeitig einen 16 Jahre alten Vereinsrekord. Damit zeigte er einmal mehr, dass mit ihm auch in Zukunft zu rechnen ist. Für Janne Holz hat der Rekord zwar einen hohen Stellenwert, dennoch verfolgt er aber ein anderes Ziel: „Klar ist es schön, Rekorde zu brechen. Das zeigt, wie weit ich bisher gekommen bin. Aber die Rekorde anderer zu knacken ist nicht meine oberste Priorität. Viel mehr ist es mein Ziel, mich jeden Tag zu verbessern und meine eigenen Bestweiten zu überbieten. Das ist mir wichtiger als die Rekorde von anderen zu übertreffen.“

Niemals erträumt

Der Waiblinger zeigt sich sehr zufrieden und stolz über seine eigene Entwicklung. Als er mit dem Skispringen angefangen hat, habe er sich niemals erträumen können, so weit zu kommen: Dass ich irgendwann dieses Niveau erreiche und auch so konstant bleibe, hätte ich niemals geglaubt.“ erzählt er.

Für seine Zukunft hat sich das Talent aus Waiblingen auch schon große Ziel gesetzt: „Ich will irgendwann ganz oben mitspielen und auch am Weltcup teilnehmen.“

Ich will ganz oben mitspielen und am Weltcup teilnehmen.“

Janne Holz, SC Degenfeld
Ein strahlender Sieger. Janne Holz.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare