Jens-Peter Schuller geht in seine sechste Amtszeit

  • Weitere
    schließen
+
Verschlossene Tore: Die jungen Kicker haben seit Monaten kein Fußballspiel mehr absolvieren dürfen. Aber auch der demografische Wandel macht dem Nachwuchs zu schaffen.
  • schließen

Der Vorsitzende wird beim Bezirkstag wiedergewählt und erhält zudem die Verbandsehrennadel in Gold.

Ostalbkreis. Jens-Peter Schuller bleibt wie erwartet an der Spitze des Fußball-Bezirks Ostwürttemberg: Der Vorsitzende wurde am Freitagabend mit 216 Ja-Stimmen (3 Enthaltungen) wiedergewählt. Damit geht der 52-Jährige bereits in seine sechste Amtszeit. Mehr noch: Er wurde zudem mit der Verbandsehrennadel in Gold ausgezeichnet.

Eine hohe Ehrung für einen Job, der auch in naher Zukunft viele Herausforderungen mit sich bringt. Denn: Schatzmeister Rainer Domberg vom WFV informierte die Teilnehmer über die anstehende Reform der Verbandsstruktur, die beim nächsten Präsenz-Verbandstag im Frühjahr 2022 beschlossen werden sollen. „Es geht um ausgeglichenere und fairere Wettbewerbe“, sagt Domberg. Es könne nicht sein, dass der Bezirk Ostwürttemberg 213 Mannschaften melde und der Bezirk Zollern nur 83 - und trotzdem jeder einen Aufsteiger in die Landesliga stellen dürfe. Auch die Kinder sollen von der Reform profitieren. Ihnen soll ein heimatnahes Fußballspielen ermöglicht werden. Bei der Reform soll die Anzahl der Bezirke von 16 auf 12 verringert werden. „Das haben der WFV-Vorstand und -Beirat nahezu einstimmig beschlossen“, so Domberg.

Der Bezirk Ostwürttemberg ist nach dem Bezirk Stuttgart der mitgliederstärkste. „Wir haben daher ein gewichtiges Wort im Verband mitzureden, wenn es nun um die Reform geht“, sagt Jens-Peter Schuller und verweist auf die 21 gewählten Delegierten, die den Bezirk vertreten.

Aktive: weniger Strafverfahren

Erfreuliches gibt es über den Bezirkspokal zu berichten. Spielleiter Roland Wagner sagt, dass „der Pokal nichts von seiner Attraktivität eingebüßt hat“. Die Zahlen seien in den vergangenen Jahren stabil gewesen. So sind in der Saison 2017/2018 122 Mannschaften angetreten, in der Saison 2019/2020 123 Teams.

Der für den Jugendfußball zuständige Holger Walliser hat einige Punkte, die ihn umtreiben. Beispielsweise das neue Spielsystem mit der Festlegung der Regionen. „Da werden viele auf ihren eigenen Vorteil bedacht sein. Hoffen wir, dass unser Bezirk nicht unter die Räder kommt.“ Sorgen bereitet Walliser auch der demografische Wandel. Gerade in den ländlichen Gebieten sei die Situation „immer dramatischer“. Es sei daher immer wichtiger, „Konzepte zur Zusammenarbeit von Vereinen zuzulassen“. Die „panische Angst vor Spielgemeinschaften“ in den Dachverbänden sei eine schwere Bürde. Besonders dramatisch sei es um den Mädchenfußball bestellt.

Deutlich weniger Strafverfahren hat Herbert Mayer bei den Aktiven notiert. Der Vorsitzende des Sportgerichts sagt, dass die wegen Corona hochgerechneten Fallzahlen „deutlich unter dem Durchschnitt liegen“. Im Juniorenbereich könne von solch einem Rückgang allerdings nicht die Rede sein.

Alexander Haag

Zu Delegierten gewählt:

Tina Grünauer (TV Weiler), Rolf Mangold (TSV Ruppertshofen), Petra Saretz (1. FC Heidenheim, Martin Steidle (VfR Aalen), Otto Mayrhöfer (SV Lippach), Hans-Geord Maier (RSV Hohenmemmingen), Josef Schneider (VfB Tannhausen), Johannes Köder (FC Ellwangen), Stefan Kurz (FV 08 Unterkochen), Sarah Frey (FC Normannia Gmünd), Wolfgang Liebert (TSG Schnaitheim), Andreas Ravida (AC Milan Heidenheim), Joachim Kiep (TSV Essingen), Frank Dürr (TV Herlikofen), Roland Wagner (FV Sontheim), Dietmar Fahrian (TSV Heubach), Wolfgang Abele (TSV Hüttlingen), Nina Schwarz (FC Härtsfeld), Andre Haselkuß (DJK Stödtlen), Herbert Mayer (SV Kerkingen), Michael Herkommer (TV Straßdorf)

Ersatzdelegierte:
Helmut Vogel (TSV Essingen), Markus Walliser (FV Sontheim), Wolfgang Schmid (TSV Böbingen)

Der Vorstand des Fußballbezirks Ostwürttemberg

Wahlen:
Wiedergewählt:
Vorsitzender:
Jens-Peter Schuller

Bezirksspielleiter:
Roland Wagner

Vorsitz Sportgericht:
Herbert Mayer

Bestätigt:
Holger Walliser
Bezirksjugendleiter

Frank Dürr
Schiedsrichter-Obmann

Weitere Ämter:
Bezirkskassier:
Georg Merz

Frauen-/Mädchensport:
Sarah Frey
Bildung/Qualifizierung:
Wolfgang Schmid

Freizeit-/Breitensport:
Siegfried Eder

Öffentlichkeitsarbeit:
Klaus Schumacher

Ehrenamt:
Hans-Georg Maier

Jens-P. Schuller

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL