Joachim Krauth dominiert beim Ipf-Ries-Halbmarathon

+
Ipf-Ries Halbmarathon 2022
  • schließen

Der Aalener benötigt für die gut 21 Kilometer 1:08:48 Stunde. Bei den Frauen setzt sich Christine Lernhard (1:30:28) durch.

Nördlingen/Bopfingen

Joachim Krauth und Christine Lernhard haben beim Ipf-Ries-Halbmarathon den Sieg gefeiert.

Der Ipf-Ries-Halbmarathon ist zurück. Erstmals seit 2019 fand dieser wieder im Rahmen des Ostalb-Laufcups statt. Es war die insgesamt 13. Auflage. Bei bestem Wetter und Temperaturen um 20 Grad machten sich rund 550 Läuferinnen und Läufer auf die Strecke von Nördlingen nach Bopfingen: Etwa 81 davon gingen bei der Dreierstaffel an den Start. Vor Beginn des Halbmarathons gab es erst noch eine Schweigeminute zum Gedenken an alle unschuldigen Opfer des Angriffskriegs auf die Ukraine.

Bei den Herren bestimmte Joachim Krauth (Aalener Sportallianz) von Beginn an das Geschehen. Bereits nach der Hälfte der Strecke hatte er über zwei Minuten Vorsprung auf den späteren Zweitplatzierten Timo Schmitz (TSV Oettingen). Für die gut 21 Kilometer lange Strecke benötigte er am Ende 1:08:48 Stunde. „Es lief sehr gut und es hat viel Spaß gemacht. Das Wetter war toll und die Strecke schön mit richtig guter Stimmung“, so der Aalener Joachim Krauth. Timo Schmitz kam letztlich gut fünf Minuten später als Zweiter ins Ziel (1:13:59). Rang drei belegte Steffen Thorwarth (1:16:06).

Bei den Frauen ging das Ganze wesentlich enger zu. Die Siegerin Christine Lernhard (SV Mauren) kam nach 1:30:28 Stunde ins Ziel. „Es war ein sehr schöner Lauf, mit einer tollen Strecke und einer super Stimmung. Der Sieg für mich war eigentlich nicht absehbar, da ich lange Zeit auf dem zweiten Platz lag. Erst drei Kilometer vor dem Ziel habe ich sie dann überholt, das war schon ein sehr schönes Gefühl“, freute sich Christine Lernhard. Lea Schmitz vom TSV Oettingen kam rund eine Minute (1:31:37) später als die Siegerin ins Ziel. „Es war ein ganz guter Halbmarathon, allerdings hatte ich es mir schon ein wenig schneller vorgestellt.“ Den dritten Rang sicherte sich Elke Keller (LG Filstal/1:32:07). Die schnellste Staffel war „Dimas Boxing Gym“. 1:34:45 Stunde lang waren Iwan Wikulkin, Pit Schönemann und Taulant Seidi unterwegs.

Dank Andreas Staudenecker und seinem Team von Speed-Timing konnten die Läufer direkt nach dem Zieleinlauf sehen, welche Zeit sie erreicht hatten. Doch das war noch nicht alles, denn beim Ipf-Ries-Halbmarathon gab es eine Premiere wie Andreas Staudenecker berichtete: „Es gab erstmals Zwischenzeiten, bei allen Wechseln, bei Halbzeit und ein Kilometer vor dem Ziel: Das alles in Echtzeit. Wir konnten somit Vorhersagen treffen, wann die Läuferinnen und Läufer im Ziel eintreffen werden.“ Mitorganisator Ingo Glenk vom TV Bopfingen, der die vielen begeisterten Zuschauer als Sprecher durch den Nachmittag und Abend führte, zog ein sehr positives Fazit: „Die Bedingungen waren perfekt und die Stimmung auf der Strecke sehr gut. Wir Organisatoren vom TSV Nördlingen und TV Bopfingen sind sehr zufrieden.“

Eine Rolle beim Ipf-Ries-Halbmarathon spielte auch die Erkrankung des siebenjährigen Felix aus Kerkingen. Um Spenden zu sammeln lief Michael Dambacher aus Nördlingen, der dort Inhaber einer Pizzeria ist, den gesamten Halbmarathon mit der „Spendensau“.

Es lief sehr gut und hat viel Spaß gemacht.“

Joachim Krauth, Aalener Sportallianz
Ipf-Ries Halbmarathon 2022
Das Sieger-Podest bei den Frauen
Joachim Krauth kommt ins Ziel.
Ipf-Ries Halbmarathon 2022
Ipf-Ries Halbmarathon 2022
Ipf-Ries Halbmarathon 2022
Ipf-Ries Halbmarathon 2022
Ipf-Ries Halbmarathon 2022
Ipf-Ries Halbmarathon 2022
Ipf-Ries Halbmarathon 2022
Ipf-Ries Halbmarathon 2022
Ipf-Ries Halbmarathon 2022
Das Sieger-Podest bei den Herren.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare